Microsoft korrigiert Excel-Rechenfehler

Ergebnisse sollen wieder korrekt erscheinen

Microsoft hat zwei Wochen nach Bekanntwerden eines Rechenfehlers in Excel einen Patch veröffentlicht, damit die Tabellenkalkulation wieder korrekte Werte errechnet. Nach Microsoft-Auffassung handelt es sich aber nicht um einen Rechenfehler. Excel zeigt nur unter bestimmten Umständen nicht das korrekte Ergebnis an.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Fehler in Excel 2007 führt dazu, dass die Tabellenkalkulation bei allen Rechnungen falsche Ergebnisse anzeigt, bei denen ein Wert zwischen 65.534,99999999995 und 65.535 sowie 65.536 von 65.535,99999999995 herauskommen müsste. Intern rechnet die Software hingegen korrekt. Dadurch zeigt Excel wieder korrekte Werte, sofern damit weiter gerechnet wird.

Stellenmarkt
  1. Junior Softwareentwickler (m/w / divers)
    biostep GmbH, Burkhardtsdorf
  2. Datenbankentwickler / Fachinformatiker (m/w/d)
    Lorop GmbH, Berlin
Detailsuche

Aber wenn ein Zwischen- oder Endergebnis zwischen den oben genannten Zahlen liegt, zeigt Excel fälschlicherweise 100.000 respektive 100.001 als Ergebnis. In solchen Fällen spielt es für den Excel-Anwender kaum eine Rolle, ob der Wert falsch errechnet wurde oder lediglich fehlerhaft angezeigt wird.

Mit einem Patch wird dieser Fehler in Excel 2007 nun korrigiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

dfgg 12. Dez 2007

Was ist das denn für eine Aussage "Mit Linux wäre das nicht passiert". Wir reden von...

SonK 12. Okt 2007

Dem MS-Support zufolge wurde in Excel 97 eine Funktion eingefügt, die mein spezifisches...

GER 12. Okt 2007

Aha... wenn das Binärsystem durch "ungenauigkeiten" aus 0 ne 5 macht dann hat das für...

Tenschman 11. Okt 2007

Das kannst du aber Excel nicht allen ernstes anlasten. Intern rechnet so gut wie jedes...

tCfkaDA 11. Okt 2007

[ ] Du hast das Problem verstanden



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /