Abo
  • IT-Karriere:

Winamp 5.5 mit Fernsteuerung per Spielekonsole

Suchfunktion für MP3-Blogs mit automatischer MP3-Übernahme

AOL hat mit Winamp 5.5 eine neue Version der Musikabspielsoftware vorgestellt. Als Neuerung lässt sich die Software über eine bestehende Internetverbindung steuern und MP3-Blogs können bequem durchsucht werden. Außerdem gibt es eine Winamp-Toolbar sowie eine verbesserte Wiedergabeliste.

Artikel veröffentlicht am ,

Winamp 5.5
Winamp 5.5
Mit der neuen Funktion Winamp Remote lässt sich die Applikation über das Internet etwa von einer Spielekonsole fernsteuern. Der Rechner muss dazu laufen und mit dem Internet verbunden sein. Zudem bietet eine neue Sharing-Funktion die Möglichkeit, dass Freunde per E-Mail oder SMS eingeladen werden, die eigene Abspielliste per Streaming zu verwenden.

Stellenmarkt
  1. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden

Zudem kann Winamp auf Basis einer Songauswahl ähnliche Musikstücke zu einer Wiedergabeliste zusammenstellen, so dass der Nutzer sich um nichts weiter kümmern muss. Mit dem neuen Media Monitor lassen sich MP3-Blogs aus Winamp heraus durchsuchen und MP3s automatisch in die eigene Abspielliste übernehmen.

Winamp 5.5
Winamp 5.5
Zu Winamp gehört auch eine Browser-Toolbar, worüber sich Winamp vom Browser aus steuern lässt. Auch der Zugriff auf den AOL Instant Messenger (AIM) und die AOL-Suchfunktionen ist darüber möglich. Außerdem wurde die Suchfunktion erweitert und es gibt eine neue Bedienoberfläche, die die Komponenten Player, Playlist, Equalizer, Platten-Cover und Medienbibliothek in einem Fenster vereint.

Winamp 5.5 steht ab sofort auch in deutscher Sprache für die Windows-Plattform als Download bereit. Für 19,95 US-Dollar gibt es die Pro-Version von Winamp, mit der sich CDs gleich ins MP3-Format rippen lassen und CDs mit bis zu 48fachem Tempo gebrannt werden. Außerdem soll das Rippen teilweise schneller und in höherer Qualität möglich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€

becks 21. Okt 2007

beenden könnt ihr die dauermeldung in dem ihr einfach das media-library-fenster schlie...

pops 18. Okt 2007

Normalisierung im Player empfinde ich als Symptombekämpfung, denn das Problem wird...

joxx 11. Okt 2007

leider zeigt mir der 5.5 immer an: Genre Load Fail No Stations Available was kann das...

mirro 10. Okt 2007

kann sogar meine Dateien nicht in die Media Library holen

H4ndy 10. Okt 2007

Du braucht mir hier keinen Vortrag drüber zu halten, was der Unterschied zwischen Rippen...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    •  /