GPS-Navigationsgerät von Asus mit automatischem Lichtsensor

Bluetooth an Bord, TMC optional

Asus hat mit dem R600 ein GPS-Navigationsgerät mit Bluetooth vorgestellt, das sich als Freisprechanlage, MP3- und Video-Player oder als Bildbetrachter nutzen lässt. Das Gerät besitzt ein 4,3-Zoll-Display, das per Sensor das Umgebungslicht misst und seine Helligkeit entsprechend dimmt oder hochschraubt. Damit will der Hersteller die Anzeige je nach vorhandener Lichtmenge optimieren.

Artikel veröffentlicht am , yg

Asus R600
Asus R600
Der Touchscreen stellt 65.536 Farben dar, die Auflösung beträgt 480 x 272 Bildpunkte. Das Gerät läuft unter Windows CE 5.0, im Innern des R600 werkeln ein Samsung-Prozessor, der mit 400 MHz getaktet ist, sowie ein SiRF-III-GPS-Chipsatz. Der Speicher beläuft sich auf 64 MByte SDRAM und kann über einen SD-Card-Steckplatz erweitert werden, der aber noch nicht SDHC-tauglich ist.

Stellenmarkt
  1. Head of ML Operations (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
  2. Senior Android Entwickler (m/w/d)
    intive GmbH, München, Regensburg
Detailsuche

Asus R600
Asus R600
Als Navigationssoftware setzt Asus nach wie vor auf Destinator 6. Ein TMC-Modul gibt es nur optional und gehört nicht zum Lieferumfang. Das Kartenmaterial umfasst West- und einige Staaten aus Osteuropa und wird auf einer SD-Speicherkarte mitgeliefert. Das 134 x 83 x 18 mm messende und 260 Gramm schwere Gerät bietet laut Asus eine Akkulaufzeit von 6 Stunden.

Im Lieferumfang sind ein Stylus, ein Netzgerät, eine Autohalterung, eine 1-GByte-SD-Karte sowie Pan-Europa-Karten auf CD und eine Recovery-CD enthalten. Der Asus R600 soll ab sofort für 299,- Euro in den Regalen stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Ein IMHO von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. Virtualisierung: Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11
    Virtualisierung
    Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11

    Das neue Parallels Desktop 17.1 kann unter einem Mac mit Intel oder Apple-Silicon-Prozessor eine Maschine für Windows 11 samt vTMP bereitstellen.

  3. Best Practices zur Absicherung der Cloud
     
    Best Practices zur Absicherung der Cloud

    Welchen Risiken und Bedrohungen ist die Unternehmens-IT bei der Nutzung von Cloud-Services ausgesetzt? Der Online-Workshop der Golem Akademie liefert wertvolle Konzepte für die IT-Praxis.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger [Werbung]
    •  /