Abo
  • IT-Karriere:

dtp rettet Mata Hari und Die drei ???

Publisher übernimmt Entwickler des insolventen Spielestudios AHead/4Head

Nach der Insolvenz des Hannoveraner Spielestudios AHead Entertainment, zu dem auch das Entwicklerlabel 4Head Studios zählt, springt der Publisher dtp entertainment AG in die Bresche und sichert die Entwicklung der in Arbeit befindlichen Spiele. Für die Weiterführung der Entwicklungstätigkeiten wurde eine Auffanggesellschaft gegründet.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir haben in der Vergangenheit sehr erfolgreich und vertrauensvoll mit dem Team zusammengearbeitet. Momentan befinden sich zwei unserer Projekte - das PC-Adventure 'Mata Hari' sowie der Nintendo DS-Titel 'Die drei ??? - Das Geheimnis der Geisterinsel' - in Produktion. Angesichts finanzieller Schwierigkeiten der Studio-Gesellschaft haben wir uns dazu entschlossen, den Fortbestand des Teams und die weitere Entwicklung der Projekte sicherzustellen. Durch diesen Schritt bleiben viele Arbeitsplätze und Perspektiven für das Team und uns erhalten", so dtp-COO Markus Windelen dazu.

Laut Windelen plant dtp weitere Investitionen in das Ahead/4Head-Team, man glaube an den Entwicklungsstandort Deutschland, heißt es in einer Pressemitteilung. Zum künftigen Namen der Auffanggesellschaft will sich dtp laut Unternehmenssprecher Claas Wolter erst später äußern. Ihm zufolge könnte es auch sein, dass es beim alten Namen bleibt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,60€
  2. 7,99€
  3. 19,95€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)

Justus Johnas 10. Okt 2007

Wem sagst du das.

^Andreas... 10. Okt 2007

Sachlich richtig, faktisch handelt es sich bei den Fragezeichen aber gleichzeitig um...


Folgen Sie uns
       


iPad Mini (2019) - Fazit

Nach vier Jahren hat Apple ein neues iPad Mini vorgestellt. Das neue Modell hat wieder einen 7,9 Zoll großen Bildschirm und unterstützt dieses Mal auch den Apple Pencil.

iPad Mini (2019) - Fazit Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /