Abo
  • IT-Karriere:

Acer-Tochter Gateway wird Packard Bell kaufen

Lenovo scheint damit aus dem Rennen zu sein

Kaum hat sich Acer den US-amerikanischen PC-Hersteller Gateway einverleibt, verkündet dieser auch schon konkrete Übernahmepläne für Packard Bell. Dabei will Gateway seine Vorkaufsrechte nutzen, um den Kontrahenten Lenovo auszustechen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Gateway und Packard Bell im Portfolio kann Acer im Endkunden-Bereich weitere Marktanteile gewinnen. Acer hatte die Übernahme von Gateway Ende August 2007 angekündigt und will sie bis Jahresende abgeschlossen haben. Gateway selbst hatte bereits Kaufinteresse am europäischen PC-Hersteller Packard Bell verkündet, ebenso wie der Konkurrent Lenovo.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  2. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich

Gateway hat nun eigenen Angaben zufolge am 4. Oktober 2007 ein verbindliches Angebot abgegeben, um mit Vorkaufsrecht alle Anteile der Packard-Bell-Muttergesellschaft von Lap Shun (John) Hui und der von Hui geleiteten Clifford Holdings Limited zu erwerben. Hui besitze derzeit 75 Prozent der PB Holding.

Hui hatte im März 2004 sein Unternehmen eMachines an Gateway verkauft. Als Hui im Jahr 2006 Packard Bell übernahm, verzichtete Gateway auf die Aufrechterhaltung einer vereinbarten Wettbewerbsklausel und erhielt im Gegenzug das Vorkaufsrecht an Huis Packard-Bell-Anteilen.

Gateway und Hui wollen sich nun gemeinsam mit Behörden auseinander setzen, letztlich den Kaufvertrag unterzeichnen und die Übernahme erfolgreich abschließen. Gateways Ziel ist es, Packard Bell komplett zu übernehmen, entsprechende Mitnahmerechte seien bereits vereinbart worden.

Gateway erwartet, dass die Übernahme - sofern die Wettbewerbshüter nichts dagegen haben - noch im letzten Quartal 2007 oder im ersten Quartal 2008 abgeschlossen werden kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /