Abo
  • Services:
Anzeige

Commerzbank und Dresdner Bank geben IT außer Haus

IT-Mitarbeiter werden mit ausgelagert

Die Dresdner Bank und die Commerzbank lagern ihre IT aus: Drucker- und PC-Hersteller Hewlett-Packard verwaltet in Zukunft die IT-Landschaft der Commerzbank mit 33.000 PC-Arbeitsplätzen und 12.000 Druckern. Der internationale IT-Dienstleister Atos Origin soll künftig eine Reihe von Applikationen der Dresdner Bank managen.

Das Abkommen zwischen Hewlett-Packard und der Commerzbank, das die an HP übertragenen Dienstleistungen wie E-Mail-Management, Infrastruktur-Services und Management der Desktop-Umgebung regelt, läuft zunächst über fünf Jahre. Die Commerzbank zahlt dem PC- und Druckerhersteller eine Summe im unteren dreistelligen Millionenbereich, Branchenkreise sprechen von etwa 150 Millionen Euro. Die Dresdner Bank hat sich an Atos auf sieben Jahre gebunden. Details zum Vertragsvolumen sind nicht bekannt.

Anzeige

Neben einer Kostenersparnis soll die Partnerschaft zwischen HP und der Commerzbank auch Lösungen hervorbringen, die die Marktposition der Commerzbank stärken. Zugleich aber soll das Outsourcing dem zweitgrößten Kreditinstitut in Deutschland viel Geld einsparen. Um welche Höhe es hier geht, hat die Commerzbank nicht verraten. In jedem Fall werden rund 100 IT-Mitarbeiter der Commerzbank in Zukunft für HP arbeiten.

Im Zuge der vereinbarten Partnerschaft zwischen Atos Origin und der Dresdner Bank wechseln 200 IT-Experten das Lager. Auch hier geht es darum, die Anwendungsentwicklung zu stärken: Atos Origin übernimmt von der Dresdner Bank die Wartung und Weiterentwicklung von IT-Applikationen für das Privat- und Firmenkundengeschäft.

2002 hatte bereits die Deutsche Bank ihre IT außer Haus gegeben, da 14 Prozent des Verwaltungsaufwands auf diesen Bereich entfallen seien.


eye home zur Startseite
drongo 21. Okt 2007

Ist noch geheim - ich habe aber gehört, dass auch die CIA outgesourced wird ... .. nur an...

drongo 21. Okt 2007

bist ein ganz Schlauer, solltest mindestens CIO werden ...

Tach 10. Okt 2007

... nicht auch an irgendwen outsourcen? Scheint ja die mal wieder neue Mode zu sein.

c++fan 09. Okt 2007

Das muss nicht sein, denn bald gibt es die "Global Data Sharing Corp.", die diese Firmen...

c++fan 09. Okt 2007

...wenn du so anfängst, nein. ;) (Obwohl, wer ist schon ganz frei von kriminellen...


Compyblog / 09. Okt 2007

ComPod To Go - 09.10.2007

blog.pimp-my-sales.de / 09. Okt 2007

Outsourcing bei Commerz- & Dresdner Bank: Big Deal?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf
  2. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  3. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 9,99€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroroller

    Einstieg in die Elektromobilität ab 2.000 Euro

  2. Virtuelle Maschinen

    Parallels Desktop 13 holt Touch Bar in Windows

  3. Assassin's Creed Origins Angespielt

    Ermittlungen in der stinkenden Stadt

  4. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  5. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  6. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  7. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  8. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  9. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  10. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Grundsätzlich nicht uninteressant

    DerBjoern | 08:10

  2. Re: Ethereum

    AllDayPiano | 08:09

  3. Re: Der schlimmste Lump im ganzen Land

    ve2000 | 08:08

  4. Re: Nichts neues?

    nightmar17 | 08:08

  5. Lieber mal Suchfilter einbauen.

    Clouds | 08:06


  1. 07:45

  2. 07:30

  3. 07:15

  4. 18:04

  5. 17:49

  6. 16:30

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel