Abo
  • IT-Karriere:

Goldhülle für das iPhone

24 Karat, doch keine Diamanten

Es war nur eine Frage der Zeit, bis es das iPhone auch als Goldversion geben würde. Goldstriker International hat nun die 8-GByte-Version des Apple-Handys in 24 Karat Gold gehüllt - allerdings sollen nur drei Viertel der Rückseite mit dem .999er-Gold versehen sein. Auf Diamanten oder sonstige Glitzersteinchen muss das edelmetallene iPhone verzichten.

Artikel veröffentlicht am , yg

Goldenes iPhone
Goldenes iPhone
Das iPhone zeichnet sich vor allem durch seine Menüführung per Gestensteuerung aus und ist in Deutschland ab dem 9. November 2007 über T-Mobile zu haben. Wie auch die normalen iPhones ist das güldene Handy mit einer 2-Megapixel-Kamera ausgerüstet. Oben gibt es einen Kopfhörer-Anschluss (3,5-mm-Klinke), der allerdings nur mit einem Adapter tatsächlich mit beliebigen Kopf- und Ohrhörern versehen werden kann. Das Mobiltelefon schaltet je nach Verfügbarkeit automatisch zwischen WLAN und Mobilfunk-Datenempfang um.

Stellenmarkt
  1. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  2. BWI GmbH, bundesweit

Der Musik- und Videopart des iPhones ist iTunes-kompatibel, neue Musik kann mittlerweile nach einem Upgrade via WLAN bei iTunes eingekauft werden. Außerdem werden die typischen PIM-Anwendungen wie Adressen, iCal-Termine und Safari-Lesezeichen zwischen dem Mac und dem iPhone synchronisiert. Notizen bleiben hierbei aber nach wie vor außen vor.

Der E-Mail-Client arbeitet mit jedem IMAP- oder POP3-Server zusammen und verarbeitet auch HTML-E-Mails. Der Safari-Browser ist samt Widgets ebenso enthalten wie Google Maps. Damit sollen neben Karten und Satellitenbildern auch aktualisierte Straßeninformationen und Navigation möglich sein. Mit Widgets lassen sich beispielsweise Wetter- oder Börseninformationen einblenden.

Der Anrufbeantworter des iPhones wird grafisch dargestellt, was Apple als "Visual Voicemail" bezeichnet. Die Auswahl der Nachrichten erfolgt per Klick - in der Reihenfolge, die der Anwender wünscht. So muss nicht Nachricht für Nachricht durchgehört werden. Außerdem werden hierbei alle Botschaften als Musikdatei auf das iPhone übertragen, so dass diese direkt auf dem Gerät vorliegen.

Ein Lagesensor erkennt, ob das iPhone waagerecht oder senkrecht gehalten wird und ändert abhängig davon die Ausrichtung des Bildschirms. So erscheinen die Inhalte wahlweise im Hoch- oder Querformat auf dem Display. Allerdings steht diese Option nur für ausgewählte iPhone-Applikationen bereit, so dass lediglich der Browser, die Foto-Verwaltung sowie der Musik- und Video-Spieler hier mitmachen.

Das Display ist 3,5 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 320 x 480 Pixeln. Ein Näherungssensor schaltet das Display ab, wenn man das iPhone zum Telefonieren ans Gesicht hält. Das Gerät misst 115 x 61 x 11,6 mm und bringt 135 Gramm auf die Waage. Laut Apple soll das iPhone mit einer Akkuladung eine Gesprächszeit von 8 Stunden schaffen. Für die Internetnutzung nennt Apple eine Nutzungsdauer von 6 Stunden. Im Stand-by-Modus soll es bis zu 10 Tage durchhalten, bei der Video-Wiedergabe sind es 7 Stunden und bei der Audio-Wiedergabe 24 Stunden.

Was das goldene iPhone kosten soll, hat Goldstriker noch nicht verraten. Ähnliche Goldbarren wie das Nokia Luna bietet der Verschönerungsladen ab 500,- britische Pfund (etwa 740,- Euro) an, das Nokia Sirocco ist für 600,- britische Pfund (rund 890,- Euro) zu haben. Vermutlich kostet das iPhone sogar noch etwas mehr.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. (-70%) 5,99€
  3. 0,49€
  4. 12,99€

Gungsta 11. Okt 2007

schrübbeldübbeldümm..sach ich da nur!

Der böse Lobo 09. Okt 2007

... nenne ich das mal wieder! :D

Symbol Dingbats 09. Okt 2007

Ich konnte nicht wiederstehen dieses Sprichwort hier anzuwenden. Entschukdigung an alle...

spike1911 09. Okt 2007

Kann ich aber zum Teil nachvollziehen, seit ich meines gestern in Betrieb genommen habe...

DubbleOuh 09. Okt 2007

na haben sie die beiden wayne spezis wieder vereint? nett, nett


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

    •  /