Abo
  • Services:
Anzeige

Raptor: Neues Startmenü für KDE

Derzeit nur eine Konzeptstudie

Der Entwickler Nuno Pinheiro arbeitet an einem neu gestalteten Startmenü für die Unix- und Linux-Desktop-Umgebung KDE. Darin wird eine Suche integriert und es wird eine extra Auflistung der Favoriten geben. Ob Raptor tatsächlich in KDE gelangen wird, ist dabei noch offen.

Raptor
Raptor
Raptor soll die Vorteile grafischer Menüs mit denen der Konsole verbinden. Dabei soll der Nutzer an alle Anwendungen über ein neu strukturiertes Menü gelangen, das auch eine Suchfunktion für Programme anbietet und zudem einen einfachen Weg bietet, um die häufig genutzten Anwendungen aufzurufen. Raptor soll auch Beschreibungen der Anwendungen anzeigen und sich den Wünschen des Anwenders anpassen lassen.

Anzeige

Welche Anwendungen der Nutzer wie häufig verwendet, wird über einen Algorithmus berechnet; so sollen Anwendungen, die ähnlich häufig gestartet werden, passend präsentiert werden. Es sollen aber auch eigene Favoriten in Raptor abgelegt werden.

Dabei strebt Pinheiro ein komplett neues Konzept an, das nichts mit dem aktuellen KDE-Startmenü zu tun hat. Da es sich bisher aber in erster Linie um eine Konzeptstudie handelt, ist nicht abzusehen, wann es in KDE 4.x gelangen wird - wenn überhaupt.

Das Thema Startmenü beschäftigt auch andere: Novell nutzt seit OpenSuse 10.2 das so genannte Kickoff-Menü, das nach Usability-Studien an den Standardmenüs von KDE und Gnome sowie Windows Vista entstand und beispielsweise auch eine Suchfunktion für Anwendungen integriert.

Nuno Pinheiro beschreibt seine Ideen noch weiter in einem PDF-Dokument.


eye home zur Startseite
Informatiker__ 11. Okt 2007

Dafür kenne ich umso mehr. Die Studien belegen auch, dass es wesentlich besser benutzbar...

Informatiker__ 11. Okt 2007

Du hast die PDF nicht gelesen, sondern Dir nur die schönen Screenshots angesehn. Das...

Informatiker__ 11. Okt 2007

Kickoff wurde nach ausgiebiger Usability Forschung gestaltet und hat dementsprechend eben...

blackscorp 09. Okt 2007

dafür brauchste kein 3.11..das konnte der norten commander schon vorher :-)

OT: Konqueror 09. Okt 2007

Als Dateibrowser ist er Klasse. Da kann ich nur zustimmen. Aber fürs Internet sollte man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  2. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  3. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  4. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen

  5. Polar vs. Fitbit

    Duell der Schlafexperten

  6. HP

    Omen-X-Laptop ist ein 4K-Klotz mit übertakteter GTX 1080

  7. Scorpio Engine

    Microsoft erläutert SoC der Xbox One X

  8. Anno 1800

    "Was für ein Wunderwerk der Technik"

  9. Energy Harvesting

    Biobrennstoffzelle erzeugt Strom aus Schweiß

  10. Neue Firmware

    Zwangsupdate für DJIs Spark-Drohne gegen Abstürze



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: "Überraschendes Aus"

    PhonierDeluxe | 13:19

  2. Re: Dann müsste er sich ja selbst verbieten...

    avon | 13:18

  3. Re: Von Relic?... Oh nein

    ArcherV | 13:18

  4. Re: Wünsche für das neue ANNO

    DeathMD | 13:18

  5. Re: In den Finger geschnitten: Klage gen Zwilling...

    jo-1 | 13:17


  1. 13:00

  2. 13:00

  3. 12:45

  4. 12:30

  5. 12:11

  6. 12:10

  7. 12:04

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel