• IT-Karriere:
  • Services:

Raptor: Neues Startmenü für KDE

Derzeit nur eine Konzeptstudie

Der Entwickler Nuno Pinheiro arbeitet an einem neu gestalteten Startmenü für die Unix- und Linux-Desktop-Umgebung KDE. Darin wird eine Suche integriert und es wird eine extra Auflistung der Favoriten geben. Ob Raptor tatsächlich in KDE gelangen wird, ist dabei noch offen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Raptor
Raptor
Raptor soll die Vorteile grafischer Menüs mit denen der Konsole verbinden. Dabei soll der Nutzer an alle Anwendungen über ein neu strukturiertes Menü gelangen, das auch eine Suchfunktion für Programme anbietet und zudem einen einfachen Weg bietet, um die häufig genutzten Anwendungen aufzurufen. Raptor soll auch Beschreibungen der Anwendungen anzeigen und sich den Wünschen des Anwenders anpassen lassen.

Stellenmarkt
  1. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Welche Anwendungen der Nutzer wie häufig verwendet, wird über einen Algorithmus berechnet; so sollen Anwendungen, die ähnlich häufig gestartet werden, passend präsentiert werden. Es sollen aber auch eigene Favoriten in Raptor abgelegt werden.

Dabei strebt Pinheiro ein komplett neues Konzept an, das nichts mit dem aktuellen KDE-Startmenü zu tun hat. Da es sich bisher aber in erster Linie um eine Konzeptstudie handelt, ist nicht abzusehen, wann es in KDE 4.x gelangen wird - wenn überhaupt.

Das Thema Startmenü beschäftigt auch andere: Novell nutzt seit OpenSuse 10.2 das so genannte Kickoff-Menü, das nach Usability-Studien an den Standardmenüs von KDE und Gnome sowie Windows Vista entstand und beispielsweise auch eine Suchfunktion für Anwendungen integriert.

Nuno Pinheiro beschreibt seine Ideen noch weiter in einem PDF-Dokument.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,87€
  2. 33,99€
  3. 5,99€

Informatiker__ 11. Okt 2007

Dafür kenne ich umso mehr. Die Studien belegen auch, dass es wesentlich besser benutzbar...

Informatiker__ 11. Okt 2007

Du hast die PDF nicht gelesen, sondern Dir nur die schönen Screenshots angesehn. Das...

Informatiker__ 11. Okt 2007

Kickoff wurde nach ausgiebiger Usability Forschung gestaltet und hat dementsprechend eben...

blackscorp 09. Okt 2007

dafür brauchste kein 3.11..das konnte der norten commander schon vorher :-)

OT: Konqueror 09. Okt 2007

Als Dateibrowser ist er Klasse. Da kann ich nur zustimmen. Aber fürs Internet sollte man...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /