Abo
  • Services:
Anzeige

USA: Berufung gegen Filesharing-Urteil

Jammie Thomas sammelt Spenden für weiteren juristischen Weg

Der Anwalt von Jammie Thomas hat angekündigt, nach der Verurteilung seiner Mandantin durch ein Geschworenengericht im US-Bundesstaat Minnesota dagegen in Berufung gehen zu wollen. Das Gericht hatte die Nutzerin der Tauschbörse KaZaA wegen der Bereitstellung von 24 Songs verpflichtet, eine Geldstrafe von 222.000 US-Dollar zu zahlen.

Der Verband der US-Musikindustrie Recording Industry Association of America (RIAA) hatte ursprünglich Copyright-Verstöße in über 1.700 Fällen geltend gemacht. Das Gericht sah jedoch lediglich in 24 Fällen die Vorwürfe als berechtigt an. Bei diesen Fällen wurden Musikstücke im Shared-Ordner von Thomas gefunden. Allerdings folgten die Geschworenen ansonsten weitestgehend der Argumentation der Anklage. Danach sah das Gericht bereits in der Bereitstellung der Musikdateien einen Verstoß gegen die Urheberrechtsgesetze der USA. Der Download und somit die tatsächliche Verbreitung der digitalen Musik sei für die Verwirklichung des Verstoßes nicht mehr nötig.

Anzeige

Bis zuletzt hatte die Verteidigung die Vorwürfe bestritten. Inzwischen hat Jammie Thomas auf ihrer MySpace-Seite aber bekannt gegeben, dass ihre Anwälte gegen das Urteil in Berufung gehen wollen. Nach Verkündung des Urteils war bislang offen geblieben, ob Thomas das Urteil angreift oder versucht, zumindest über die Höhe der Prozesskosten eine außergerichtliche Einigung mit der RIAA anzustreben.

In der Berufungsverhandlung wollen die Anwälte von Thomas insbesondere gegen eine Unterweisung der Geschworenen durch den vorsitzenden Richter vorgehen. Dieser hatte den nicht rechtskundigen Geschworenen vor ihrer Entscheidung schriftlich mitgeteilt, dass schon die Bereitstellung von digitaler Musik in einem Shared-Ordner einen Verstoß gegen die US-Urheberrechtsgesetze darstellt. Auch wenn noch kein Download der bereitgestellten Musikstücke stattgefunden habe, sei darin schon die Tathandlung der illegalen Verbreitung der Datei zu sehen. Bislang war dies in vergleichbaren Fällen immer umstritten.

Unterdessen hat Jammie Thomas unter freejammie.com eine Spendenseite im Internet eingerichtet. Die 30-jährige alleinerziehende Mutter gibt dort an, dass sie ein Jahresgehalt von 36.000 US-Dollar verdient und fordert die Netzgemeinde auf, ihre Berufung und einen möglichen Gang bis vor den Supreme Court via PayPal-Spende finanziell zu unterstützen. Auf der Webseite heißt es: "Das Internet hat sie in diese missliche Lage gebracht, das Internet kann ihr wieder heraushelfen!" Nach Angaben auf der Webseite sind bereits erste Spenden eingegangen.

Das Urteil hatte weltweit für Schlagzeilen gesorgt, da zum ersten Mal in den USA ein Geschworenengericht über eine Filesharing-Klage verhandelt und ein Urteil gesprochen hatte. In ersten Reaktionen argumentierten Kritiker der Entscheidung, dass das Gericht einseitig zugunsten der Musikindustrie entschieden habe. Grund seien dabei auch die US-Urheberrechtsgesetze, bei denen die Interessen der Rechteverwerter und der Industrie im Mittelpunkt stehen. [von Philipp Otto]


eye home zur Startseite
ThadMiller 11. Okt 2007

Wenn wir von Musik sprechen halte ich 95% für stark übertrieben. Auf der anderen Seite...

Blubb.Blubb 09. Okt 2007

Jo das stimmt. Ich weiß nichtmal was ich runterladen könnte, da es nurnoch Müll gibt...

Helm ab zum Gebet 09. Okt 2007

Es wurde genügend of davon berichtet dass es illegal ist das Urheberrecht zu verletzen...

PeterS 09. Okt 2007

http://www.youtube.com/watch?v=SnLB8wysMbY

Abe 09. Okt 2007

Ich finde deine Rechtsauffassung auch nicht grade berauschend. Abgeschlagene Köpfe mit...


the blog of guruz / 09. Okt 2007

USA: Sieg vor Gericht fuer die RIAA



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Verve Consulting GmbH, Hamburg, Köln
  3. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-46%) 26,99€
  2. (-73%) 10,99€
  3. (u. a. Cities: Skylines für 6,66€)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: IoT

    486dx4-160 | 21:34

  2. Re: endlich diese Farce beenden - alle...

    486dx4-160 | 21:32

  3. Re: "Die FRITZ!Box am Breitbandanschluss"

    decaflon | 21:21

  4. Kompromittiertes System und Beweisverwertung!?

    Sandeeh | 21:14

  5. Re: Wo liegt mein Fehler?

    quineloe | 21:11


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel