Abo
  • Services:

O2 nicht auf der CeBIT 2008 vertreten (Update)

Kostengründe haben Entscheidung beeinflusst

O2 wird im kommenden Jahr nicht auf der CeBIT in Hannover mit einem Stand vertreten sein. Als Grund für das Fernbleiben der Messe nannte das Unternehmen Sparzwänge.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen des Jahresplans für 2008 hat das Unternehmen laut eines O2-Sprechers entschieden, dass sich für das kommende Jahr eine CeBIT-Aktivität nicht auszahlt. Gegenüber Golem.de machte O2 keine weiteren Angaben dazu. Noch sei nicht entschieden, ob O2 möglicherweise an Partnerständen auf der CeBIT 2008 aktiv sein wird.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Iserlohn
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Die zurückliegende CeBIT 2007 musste bereits damit kämpfen, dass Firmen aus der Mobilfunkbranche auf der Computermesse nicht mehr aktiv waren. Ein Grund dafür war auch der jeweils kurz vor der CeBIT in Barcelona stattfindende 3GSM Congress in Barcelona, der sich zu einem der wichtigsten Branchen-Treffpunkte für den Mobilfunksektor entwickelt hat.

Die Absage von O2 könnte eine Sogwirkung bekommen und weitere Firmen aus dem Bereich des Mobilfunks dazu bringen, im kommenden Jahr ebenfalls nicht an der CeBIT 2008 teilzunehmen. Die Messe würde für die Handy-Branche immer unbedeutender. So war etwa E-Plus seit 2006 nicht mehr auf der CeBIT in Hannover vertreten. Zudem war Motorola das letzte Mal vor drei Jahren mit ihren Mobiltelefonen dabei und Nokia präsentiert sich seit der CeBIT 2007 dort ebenfalls nicht mehr mit einem eigenen Stand.

Nachtrag vom 9. Oktober 2007 um 11:20 Uhr:
Wie die Deutsche Messe AG als Veranstalter der CeBIT gegenüber Golem.de erklärte, werden die beiden verbleibenden deutschen Mobilfunknetzbetreiber, T-Mobile und Vodafone, auf der CeBIT 2008 mit Ständen vertreten sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Pathfinder 26. Feb 2008

Ich würde den Satz : "Ein Grund dafür war auch der jeweils kurz vor der CeBIT in...

Gib 09. Okt 2007

Die haben mittlerweile auch rausgefunden, dass man mit feiern und Promiwerbung allein...

Oli Pocher 09. Okt 2007

tzzzztzzztzz

id20071008 08. Okt 2007

Die nervigste Internetwerbung ist die von O2, die immer über den eigentlichen Text hängen...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /