Abo
  • Services:
Anzeige

Google bringt Desktop-Gadgets ins Web

Google Desktop 5.5 Beta verzahnt sich mit personalisierbarer Homepage

Mit der Beta-Version von Google Desktop 5.5 bringt die Desktopsuche eine neue Funktion für die personalisierbare Homepage iGoogle: Darin lassen sich fortan Desktop-Gadgets einbinden, die dann direkt im Browser laufen und dort integriert werden können. Bislang war das nur mit speziellen Web-Gadgets möglich.

Wer bereits den Google Desktop 5.5 installiert hat, kann ohne weiteres Zutun direkt Desktop-Gadgets in iGoogle integrieren. Andernfalls wird eine spezielle Variante von Google Desktop heruntergeladen und installiert, welche die Desktop-Gadget-Funktion für iGoogle bereitstellt.

Anzeige

Als weitere Neuerung bringt Google Desktop verbesserte Such- sowie Indexfunktionen für Outlook-Daten und die Quick-Search-Box wurde überarbeitet. Zudem soll der Installationsprozess einfacher ablaufen und eine Reihe kleinerer Verbesserungen wurde an Google Desktop vorgenommen.

Google Desktop 5.5 Beta steht ab sofort als Download zur Verfügung.


eye home zur Startseite
Tenschman 08. Okt 2007

FULL ACK! Wobei die Gadgets eher für manche Idioten ein Anreiz sind, solche...

Tenschman 08. Okt 2007

Vista-Suche und vor allem: Ordnung! Wenn man im Großen und Ganzen nur ein bisschen selbst...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd
  2. Mercedes-Benz Consulting GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  4. Daimler AG, Germersheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Re: Wettbewerb begräbt das e-Auto nur noch schneller

    skeptiker2 | 05:48

  2. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    mrgenie | 05:44

  3. Kommunistische/sozialistische Planwirtschaft

    mrgenie | 05:40

  4. Preis

    DarkWildcard | 05:15

  5. Re: Deswegen hat das nächste Vollpreis Mordor...

    Prinzeumel | 04:38


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel