• IT-Karriere:
  • Services:

Lively Kernel: Entwicklungsumgebung in JavaScript

Smalltalk und Squeak-Entwickler baut Programmierumgebung für das Web

Dan Ingalls, einer der Entwickler von Squeak und Smalltalk, hat zusammen mit anderen "Lively" entwickelt, eine Programmierumgebung für das Web. Entwickelt im Rahmen des Project Flair an den Sun Labs, handelt es sich bei Lively um in JavaScript geschriebene Komponenten, die die Entwicklung von Webapplikationen mit JavaScript ähnlich komfortabel machen sollen wie die Entwicklung konventioneller Desktop-Applikationen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Mit dem "Lively Kernel" sollen aus Webapplikationen echte Applikationen werden, im Gegensatz zu dem derzeit bei Webapplikationen vorherrschenden Dokumentenansatz. Dabei wollten die Lively-Entwickler mit möglichst wenigen Basistechnologien arbeiten und beschränkten sich somit weitgehend auf JavaScript. So läuft Lively direkt im Browser, ohne dass zusätzliche Software installiert werden muss.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKKA, Braunschweig

Zudem nutzt Lively die Grafik-Bibliothek Morphic, ein User-Interface-Framework, das die Erzeugung und Veränderung interaktiver Grafikobjekte vereinfachen soll und einst für Suns Self-System entwickelt wurde, später aber auch mit Squeak und Smalltalk zum Einsatz kam. Dabei setzt Lively SVG-Unterstützung im Browser voraus, wobei Applikationsentwickler mit SVG nicht direkt in Berührung kommen.

Screenshot #4
Screenshot #4
Letztendlich steht mit Lively so eine kleine Entwicklungsumgebung für Webapplikationen bereit, die auch als IDE (Integrated Development Environment) genutzt werden kann. Die ereignisgesteuerte Benutzerschnittstelle kann mit Hilfe von JavaScript und Morphic verändert werden. Zudem werden asynchrone Netzwerkzugriffe unterstützt, wie man sie aus Ajax-Applikationen gewohnt ist. So sollen sich konventionelle Desktop-Applikationen entwickeln lassen, die im Browser laufen.

Derzeit läuft Lively aber nur in aktuellen Entwicklerversionen von Safari und Firefox, in anderen Browsern könne es zu merkwürdigem Verhalten kommen, so die Entwickler. Empfohlen wird die Vorabversion Safari 3.0. Zu finden ist der Lively-Kernel unter research.sun.com/projects/lively, wobei wenige Klicks ausreichen, um Lively zu starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-72%) 8,50€
  3. (-70%) 11,99€
  4. (-55%) 4,50€

newsparadies 03. Mai 2009

moin, Java ist langsam, weil es sich um eine Sprache handelt, die bewusst auf Dinge wie...

Gabbelhuupler 09. Okt 2007

Entschuldige, aber das ist Käsekuchen :) Java hat sich zwar entwickelt und sehr...

Blubb.Blubb 09. Okt 2007

du musst durch einigermaßen standardkonforme, d.h. semantisch korrekte Auszeichnung der...

BillyTheChild 09. Okt 2007

ja aber da ist Z-Achse umgekehrt :P

Planke 09. Okt 2007

Ich habe mal ein wenig mit rumgespielt. Meiner bescheidenen Meinung nach ist es vorerst...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /