Abo
  • Services:

Luxus-Synchronisation für Apples iPhone

Missing Sync für iPhone angekündigt

Mark/Space will Ende des Jahres eine Version von Missing Sync für das iPhone von Apple anbieten. Damit sollen sich dann mehr Daten zwischen dem Mobiltelefon und einem Mac-Rechner abgleichen lassen. Neben der Speicherung von SMS gehört auch das Synchronisieren von Anruflisten dazu.

Artikel veröffentlicht am ,

Missing Sync für iPhone sichert auf dem Handy gespeicherte Kurzmitteilungen, so dass diese bequem auf dem Mac-Rechner durchsucht und angezeigt werden können. Zudem lassen sich Textbotschaften archivieren, da sich das iPhone maximal 1.000 SMS merkt. Missing Sync zeigt die Kurzmitteilungen wie in einer Chat-Ansicht an, um so leichter einen Überblick darüber zu behalten.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Herford
  2. Robert Bosch GmbH, Wetzlar

Als weitere Besonderheit speichert die Synchronisationssoftware Anruflisten des iPhones. Diese können dann auf dem Mac durchsucht werden. Wer etwa Telefonzeiten abrechnen muss, kann dies bequemer erledigen, indem die Daten etwa nach Excel oder QuickBooks exportiert werden. Zudem synchronisiert die Software iPhone-Notizen mit einem Mac-Rechner.

Zu Missing Sync gehört ferner ein Migrationsassistent, der dabei hilft, Daten von einem anderen Smartphone auf das iPhone zu übertragen. So lassen sich Adressen, Termine oder aufgenommene Fotos von einem PalmOS-, Windows-Mobile- oder BlackBerry-Gerät über den Mac auf ein iPhone bringen.

In Deutschland soll "Missing Sync für iPhone" Ende 2007 bei Application Systems Heidelberg (ASH) zum Preis von 36,- Euro verfügbar sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Lars Dreyer 08. Okt 2007

Das gute an dem iPhone ist ja, dass man es ständig durch Updates verbessern kann. Wer...

nestor.b 05. Okt 2007

Das Geld finde ich nun gerade nicht. Dafuer und im Vergleich mit anderer (Palm...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /