• IT-Karriere:
  • Services:

Astro: Ausblick auf die kommende Flash-Generation

Adobe zeigt Astro auf der Max 2007

Adobe hat auf seiner Hausmesse Max einige Details zur nächsten Flash-Generation verraten, die derzeit unter dem Codenamen "Astro" entwickelt wird. Zunächst wird es eine neue Version des Flash-Player 9 mit Unterstützung von H.264 alias MPEG4 AVC geben, Astro ist dann der nächste Schritt und wird mit wesentlichen Neuerungen aufwarten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Astro" ist der Codename für das nächste Major-Release von Adobes Flash Player und wurde auf der Max 2007 erstmals gezeigt. So wartet Astro unter anderem mit verbessertem Textlayout, einfachen 3D-Effekten sowie individuell erstellbaren Filtern, Blend-Modi und Effekten auf.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Stadt Hildesheim, Hildesheim

Astro
Astro
In Sachen Text-Layout soll Astro einen deutlichen Schritt nach vorn machen, verspricht Adobe. So sollen dank der neuen Layout-Engine "Edge" und neuen APIs mit der nächsten Flash-Generation auch bidirektionale Schriften und somit Sprachen wie Arabisch, Hebräisch und Thai unterstützt werden. Auf Basis dieser neuen APIs will Adobe zudem eine Bibliothek von ActionScript-basierten Komponenten anbieten, mit denen sich mehrspaltige Layouts mit editierbarem Text realisieren lassen. Die Texte sollen dann auch in mehreren Spalten um Bilder herumfließen.

Astro
Astro
Zudem bringt Astro APIs mit, mit denen sich Objekte, einschließlich Videos, in einem dreidimensionalen Raum positionieren lassen. Auf diese Weise sollen sich einfache 3D-Effekte realisieren lassen, ohne an Interaktivität oder Geschwindigkeit einzubüßen.

Astro mit Hydra
Astro mit Hydra
Adobe will mit Astro zudem eine neue Bildbearbeitungssprache namens "Hydra" einführen. Mit dieser sollen Flash-Entwickler eigene Filter und Effekte schreiben können, die sich zudem mit bestehenden Filtern kombinieren lassen. Details dazu finden sich auf den Seiten des Adobe Image Foundation Toolkit, kurz AIF-Toolkit.

Noch steht keine Vorabversion von Astro zum Download bereit und Adobe hat auch noch keinen Termin für die Veröffentlichung einer Beta- oder gar Final-Version genannt. Zunächst wird Adobe ein Update für den Flash Player 9 veröffentlichen, das diesen mit neuen Video-Funktionen ausstattet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Northgard für 7,99€, No Man's Sky für 14,99€, PSN Card 20 Euro [DE] - Playstation...
  2. (u. a. 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8 Netzwerkkabel für 17,90€)
  3. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)

Jill Sates 06. Okt 2007

BINGO! So sprechen Profis. Das ist Web5.0. Wem nichts einfällt, der beschwört den...

Doof 05. Okt 2007

...der tiefere Sinn von dem Quatsch ist mir bis heute schleierhaft. Überall blinkt, piept...


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /