• IT-Karriere:
  • Services:

Astro: Ausblick auf die kommende Flash-Generation

Adobe zeigt Astro auf der Max 2007

Adobe hat auf seiner Hausmesse Max einige Details zur nächsten Flash-Generation verraten, die derzeit unter dem Codenamen "Astro" entwickelt wird. Zunächst wird es eine neue Version des Flash-Player 9 mit Unterstützung von H.264 alias MPEG4 AVC geben, Astro ist dann der nächste Schritt und wird mit wesentlichen Neuerungen aufwarten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Astro" ist der Codename für das nächste Major-Release von Adobes Flash Player und wurde auf der Max 2007 erstmals gezeigt. So wartet Astro unter anderem mit verbessertem Textlayout, einfachen 3D-Effekten sowie individuell erstellbaren Filtern, Blend-Modi und Effekten auf.

Stellenmarkt
  1. Time Change GmbH, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main

Astro
Astro
In Sachen Text-Layout soll Astro einen deutlichen Schritt nach vorn machen, verspricht Adobe. So sollen dank der neuen Layout-Engine "Edge" und neuen APIs mit der nächsten Flash-Generation auch bidirektionale Schriften und somit Sprachen wie Arabisch, Hebräisch und Thai unterstützt werden. Auf Basis dieser neuen APIs will Adobe zudem eine Bibliothek von ActionScript-basierten Komponenten anbieten, mit denen sich mehrspaltige Layouts mit editierbarem Text realisieren lassen. Die Texte sollen dann auch in mehreren Spalten um Bilder herumfließen.

Astro
Astro
Zudem bringt Astro APIs mit, mit denen sich Objekte, einschließlich Videos, in einem dreidimensionalen Raum positionieren lassen. Auf diese Weise sollen sich einfache 3D-Effekte realisieren lassen, ohne an Interaktivität oder Geschwindigkeit einzubüßen.

Astro mit Hydra
Astro mit Hydra
Adobe will mit Astro zudem eine neue Bildbearbeitungssprache namens "Hydra" einführen. Mit dieser sollen Flash-Entwickler eigene Filter und Effekte schreiben können, die sich zudem mit bestehenden Filtern kombinieren lassen. Details dazu finden sich auf den Seiten des Adobe Image Foundation Toolkit, kurz AIF-Toolkit.

Noch steht keine Vorabversion von Astro zum Download bereit und Adobe hat auch noch keinen Termin für die Veröffentlichung einer Beta- oder gar Final-Version genannt. Zunächst wird Adobe ein Update für den Flash Player 9 veröffentlichen, das diesen mit neuen Video-Funktionen ausstattet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,99€
  2. 119,99€
  3. (u. a. Kärcher Akku-Fenstersauger für 63,74€, Black+Decker Rolltasche für 32,00€)
  4. 799,99€

Jill Sates 06. Okt 2007

BINGO! So sprechen Profis. Das ist Web5.0. Wem nichts einfällt, der beschwört den...

Doof 05. Okt 2007

...der tiefere Sinn von dem Quatsch ist mir bis heute schleierhaft. Überall blinkt, piept...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /