Lokale Suche Qype kommt aufs Handy - mit Kartenansicht

Suche nach Restaurants, Hotels und Geschäften von unterwegs

Die lokale Suchmaschine Qype kann auch bequem von unterwegs mit dem Mobiltelefon abgefragt werden. Dazu hat der Anbieter kürzlich eine spezielle Webseite online geschaltet, die sich mit jedem internetfähigen Mobiltelefon nutzen lassen soll. Als jüngste Neuerung zeigt der Dienst auch Kartenausschnitte im mobilen Browser.

Artikel veröffentlicht am ,

Qype hat sich als lokale Suchmaschine einen Namen gemacht, da es neben der reinen Suchfunktion auch Kommentare sowie ein Bewertungssystem bietet. So können sich Nutzer etwa einen Eindruck über ein Restaurant, ein Hotel oder ein Geschäft verschaffen, wenn andere Qype-Nutzer Wertungen abgegeben und Bemerkungen dazu geschrieben haben. Die Anmeldung bei Qype ist kostenlos möglich, so dass Nutzer selbst Bewertungen vornehmen können.

Stellenmarkt
  1. Solution Architekt PLM (w/m/d)
    Dassault Systèmes Deutschland GmbH, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hamburg, Berlin (Home-Office)
  2. DevOps Engineer/IT Tüftler (m/w/d)
    Linova Software GmbH, München
Detailsuche

Die mobile Version von Qype zeigt zu allen Suchtreffern die Wertungen und erlaubt den Zugriff auf alle Kommentare zu einem Suchtreffer. Neuerdings listet die Handy-Version von Qype auch Kartendaten, so dass der Anwender bequem sieht, wo sich ein Geschäft, ein Restaurant oder ein Hotel befindet. Das Suchergebnis zeigt neben der Adresse auch die Telefonnummer, die bequem mit einem Klick über das Mobiltelefon angerufen werden kann.

Die Suchmaske erwartet eine Angabe, wonach in welchem Umkreis gesucht werden soll. Wird nur eine Adresse in die Suche eingegeben, listet Qype alle in der Datenbank befindlichen Standorte, die sich in der Nähe dieser Adresse befinden.

Die mobile Variante von Qype kann einfach aufgerufen werden, indem im Handy-Browser die URL mobile.qype.com/ oder m.qype.com/ aufgerufen wird. Für die Zukunft ist geplant, dass sich Bewertungen auch über das Handy eingeben lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /