• IT-Karriere:
  • Services:

Lokale Suche Qype kommt aufs Handy - mit Kartenansicht

Suche nach Restaurants, Hotels und Geschäften von unterwegs

Die lokale Suchmaschine Qype kann auch bequem von unterwegs mit dem Mobiltelefon abgefragt werden. Dazu hat der Anbieter kürzlich eine spezielle Webseite online geschaltet, die sich mit jedem internetfähigen Mobiltelefon nutzen lassen soll. Als jüngste Neuerung zeigt der Dienst auch Kartenausschnitte im mobilen Browser.

Artikel veröffentlicht am ,

Qype hat sich als lokale Suchmaschine einen Namen gemacht, da es neben der reinen Suchfunktion auch Kommentare sowie ein Bewertungssystem bietet. So können sich Nutzer etwa einen Eindruck über ein Restaurant, ein Hotel oder ein Geschäft verschaffen, wenn andere Qype-Nutzer Wertungen abgegeben und Bemerkungen dazu geschrieben haben. Die Anmeldung bei Qype ist kostenlos möglich, so dass Nutzer selbst Bewertungen vornehmen können.

Stellenmarkt
  1. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl
  2. Continental AG, Hannover

Die mobile Version von Qype zeigt zu allen Suchtreffern die Wertungen und erlaubt den Zugriff auf alle Kommentare zu einem Suchtreffer. Neuerdings listet die Handy-Version von Qype auch Kartendaten, so dass der Anwender bequem sieht, wo sich ein Geschäft, ein Restaurant oder ein Hotel befindet. Das Suchergebnis zeigt neben der Adresse auch die Telefonnummer, die bequem mit einem Klick über das Mobiltelefon angerufen werden kann.

Die Suchmaske erwartet eine Angabe, wonach in welchem Umkreis gesucht werden soll. Wird nur eine Adresse in die Suche eingegeben, listet Qype alle in der Datenbank befindlichen Standorte, die sich in der Nähe dieser Adresse befinden.

Die mobile Variante von Qype kann einfach aufgerufen werden, indem im Handy-Browser die URL mobile.qype.com/ oder m.qype.com/ aufgerufen wird. Für die Zukunft ist geplant, dass sich Bewertungen auch über das Handy eingeben lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (gültig für alle vorrätigen Artikel)
  2. mit 112,06€ inkl. Versand (MediaMarkt) neuer Tiefpreis bei Geizhals
  3. 649,90€ + 5,79€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 729,89€ inkl. Versand + Lieferzeit)
  4. (u. a. ASUS TUF Gaming VG259Q für 236,90€ inkl. Versand und Intel Core i3-10300 boxed für 119...

id20071005 05. Okt 2007

Ich muss immer an Q-Tip (dt. Ohrenstäbchen) denken, wenn ich den Firmennamen lese und...


Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    •  /