• IT-Karriere:
  • Services:

Dritte Testversion von Fedora 8

Linux-Distribution kommt im November 2007

Fedora 8 ist nun in der dritten Testversion verfügbar, in die noch ein Programm zum einfachen Installieren von Multimedia-Codecs nachgerückt ist. Jetzt soll nichts mehr an der Distribution geändert werden, so dass sich die Entwickler voll auf Fehlerkorrekturen konzentrieren können. Im November 2007 soll Fedora 8 dann veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit Big Board ist eine optionale Seitenleiste für den Gnome-Desktop enthalten, die einen Ausblick auf das gibt, was das Gnome-Projekt unter dem Schlagwort "Online-Desktop" plant. Zur einfachen Netzwerkkonfiguration ist nun Network Manager 0.7 enthalten und der Codec Buddy hilft beim Installieren proprietärer Codecs, sobald diese gebraucht werden.

Stellenmarkt
  1. ADMIRAL Sportwetten GmbH, Rellingen
  2. Somfy GmbH, München, Augsburg

Ferner gelangte noch die Entwicklungsumgebung Eclipse 3.3 in Fedora und die Virtualisierungslösungen Xen, KVM und Qemu lassen sich nun über sichere Verbindungen von einem entfernten Rechner ansprechen. Die Paket-Verwaltung erfuhr noch einen Geschwindigkeitsschub und Bluetooth-Programme und -Geräte sollen besser integriert sein. Fedora installiert nun außerdem standardmäßig IcedTea, eine komplett freie Java-Umgebung.

Zudem nutzt Fedora 8 nun sowohl auf x86- als auch auf x64-Systemen einen "tickless" Kernel, durch den der Rechner seltener aus dem Schlafzustand erwachen und somit weniger Strom verbrauchen soll. Neue Funktionen sollen nun nicht mehr in die Linux-Distribution gelangen, die Entwickler rufen stattdessen zu Tests auf, um möglichst alle verbleibenden Fehler zu finden.

Für den 8. November 2007 ist die Freigabe von Fedora 8 geplant, die dritte Testversion steht ab sofort zum Download von den Spiegel-Servern und per Bittorrent bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Destiny 2 - Beyond Light + Saison für 33,99€, Call of Duty : Black Ops Cold War - Cross...
  2. (u. a. Bosch Professional, Monitore, Gaming-Chairs & Samsung-Fernseher zu Bestpreisen)
  3. (u. a. Robas Lund DX Racer 5 für 169,74€, Nitro Conceps S300 186,90€)
  4. (u. a. Samsung 970 Evo PCIe-SSD 1TB für 98,45€, Logitech G502 Hero Gaming-Maus für 34,12€)

BSDDaemon 05. Okt 2007

Nein, das hat MS nie über Vista gesagt... so sehr kann auch deren Marketing nicht...

Nath 05. Okt 2007

Geht an sich ähnlich einfach, habe schon ab und an mal per yum auf die nächste Version...

Seestern24 04. Okt 2007

hmm ich hatte das Problem, das ich F7 geupdatet habe und danach nen CRC fehler bei...


Folgen Sie uns
       


In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

    •  /