WordPerfect Office kann OpenDocument und Open XML

Öffentliche Beta-Version der Office-Software von Corel

Corel bietet eine öffentliche Beta-Version von WordPerfect Office an, die die beiden konkurrierenden Office-Formate OpenDocument und Open XML lesen und schreiben kann. Damit unterstützt Corel sowohl das als ISO-Standard akzeptierte Format OpenDocument als auch Microsofts neues Office-Format Open XML, das mit Office 2007 eingeführt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Eigentlich sollte es bereits Mitte 2007 ein Update für WordPerfect Office geben, mit dem Corels Windows-Office-Paket die beiden Formate OpenDocument und Open XML bearbeiten kann. Nun ist es Oktober 2007 geworden, bis eine erste Beta-Version veröffentlicht wurde. Die Beta-Version soll Nutzern vor allem die Möglichkeit geben, die Funktionen betreffend OpenDocument und Open XML zu testen. Weitere Neuerungen sind augenscheinlich nicht enthalten.

Corel machte keine Angaben dazu, wann das Update für WordPerfect Office als fertige Version erscheinen wird, um OpenDocument und Open XML auch im Produktiveinsatz mit der Windows-Software einsetzen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mn 25. Mär 2010

Hatte das selbe Problem. Habe es aber lösen können. Vielen Dank für die Tips. Ich habe...

Sarkom 04. Apr 2008

OD kann dafür halt (momentan) auch weniger... ...vielleicht holen sie damit ja bei den...

Flemme1110 05. Okt 2007

Das ist auch der Grund, warum ich immer noch an Weiterentwicklung von WP interessiert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /