Abo
  • Services:
Anzeige

British Telecom und Neuf Cegetel unterstützen FON

WLAN-Router von DSL-Kunden werden zu FON-Hotspots

Die WLAN-Gemeinschaft FON wird in Frankreich und Großbritannien bald erheblich mehr Reichweite haben: Sowohl Neuf Cegetel als auch British Telecom (BT) laden ihre Kunden dazu ein, ihre bestehenden Router als FON-Hotspots zu nutzen und den Internetzugang mit anderen zu teilen.

FON zählt derzeit 500.000 Mitglieder und 190.000 Hotspots rund um die Welt. Die FON-Mitglieder stellen über einen zweiten WLAN-Kanal einen Teil ihrer Bandbreite der Community zur Verfügung und können im Gegenzug an allen anderen FON-Hotspots weltweit gratis das Internet nutzen. Alternativ können sie auch selbst etwas Geld verdienen, aber dann selbst nicht mehr gratis auf andere FON-Hotspots zugreifen.

Anzeige

In beiden Partnerschaften wird die Software der Router zentral mit den FON-Funktionen aktualisiert. BT lädt seine über 3 Millionen Breitbandkunden in Großbritannien ein, bei FON mitzumachen - jeder BT-Kunde kann also selbst entscheiden, ob er mitmachen will oder nicht.

"Diese Partnerschaft ist besonders neuartig und faszinierend für BT. Wir starten ein WiFi-Netzwerk - gebaut von unseren Kunden selbst, welches eines Tages in jeder Straße in Großbritannien verfügbar sein könnte", so Gavin Patterson, Managing Director der BT Group Consumer. "Wir geben unseren Millionen Breitband-Kunden die Möglichkeit, einen Teil ihrer Bandbreite der FON-Community zur Verfügung zu stellen - im Gegenzug dazu können Sie an den über 190.000 anderen Breitbandverbindungen surfen, ohne einen Penny dafür extra zu bezahlen."

Während BT in Großbritannien der Marktführer ist, ist Neuf Cegetel laut FON der größte alternative Telekomanbieter in Frankreich. Auch hier werden die Kunden eingeladen, um die auf über 500.000 Open-Source-basierten Routern ("Neuf Box 4") bereits eingespielte FON-Unterstützung per Mausklick zu aktivieren. Bis zum Jahresende sollen eine Million Neuf-Router mit FON-Funktionen ausgestattet sein.

FON-Gründer Martin Varsavsky beschreibt die BT-Unterstützung als "ein Highlight in der Entwicklung von FON". Dass FON auch Firmen wie BT und Neuf zu seinen Partnern zählen könne, zeige, dass man nicht nur einen Nerv getroffen, sondern auch etwas Großes angestoßen habe.

Laut Robert Lang, FONs Europachef und Geschäftsführer von FON Deutschland, würden zudem bald Verhandlungen mit Internetanbietern in weiteren Ländern abgeschlossen - auch in Deutschland will FON ein ähnliches Modell anbieten.


eye home zur Startseite
Johnn 05. Okt 2007

Aber ein FON-Kunde zu sein ist doch kostenlos, oder nicht? Da kann man sich doch einfach...

heißer4 05. Okt 2007

habe hier noch so einen router rumliegen. wenn das via vpn ins fon-netz ginge, dann würde...

gollumm 04. Okt 2007

Man kann es auch anders sehen: Linus können jetzt auch Geld verdienen. Aber in D ist es...

gollumm 04. Okt 2007

Ich sagte ja, Idioten gibt es überall...

MartinP 04. Okt 2007

Zum Einen besteht die Gefahr, daß da Leute mit WLAN fähigen Mobiltelefonen z. B...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neu-Ulm, Lindau
  4. Paco Home GmbH, Eschweiler


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 315,00€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  2. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  3. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  4. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  5. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  6. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  7. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  8. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  9. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  10. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Firmenstreit Google blockiert Youtube auf Amazons Fire TV
  2. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  3. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Anheuser Busch US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor
  2. Elon Musk Tesla will eigene KI-Chips bauen
  3. Model S Tesla soll bei Elektroautoprämie geschummelt haben

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Mobilfunk Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend
  2. Leserfragen beantwortet Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?
  3. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

  1. Re: Natürlich Festhalten an alten Systemen...

    Zazu42 | 18:16

  2. Re: Ausbaufähigkeit

    Electrony | 18:16

  3. Re: Homescreen unbrauchbar!

    Myxin | 18:15

  4. Re: ich finde immer noch das londoner System am...

    Analysator | 18:15

  5. Ausnahmsweise ist Herr TfL (London) also echt mal...

    Analysator | 18:13


  1. 17:21

  2. 15:57

  3. 15:20

  4. 15:00

  5. 14:46

  6. 13:30

  7. 13:10

  8. 13:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel