Porsche-Lenkrad für PC und Konsole

Force-Feedback-Lenkrad soll Mitte Dezember 2007 ausgeliefert werden

Mit einer Lizenz der Automarke Porsche kündigt Fanatec ein Force-Feedback-Lenkrad an, das in Sachen Verarbeitung und Präzision an sein Vorbild herankommen soll. Zum Lenkrad gehören eine 6+1-Gangschaltung sowie Pedale. Anschluss findet das Lenkrad an PCs, die PlayStation 3 und mit Einschränkungen auch an andere Konsolen.

Artikel veröffentlicht am ,

Porsche 911 Turbo S Wheel
Porsche 911 Turbo S Wheel
Mit der Kombination aus Lenkrad, Pedale und einer Gangschaltung verspricht Fanatec eine realistische Steuerung von Fahrsimulatoren oder auch einfachen Rennspielen. Um den Anspruch zu unterstreichen, hat sich Fanatec zudem eine Lizenz von Porsche gesichert.

Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Netzwerkadministrator im Leitsystemumfeld (w/m/d)
    Netze BW GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Lenkrad
Lenkrad
Ein handgenähtes Lederlenkrad steht im Zentrum der "Porsche Wheel Turbo S 'Nordschleife Edition'". Fanatec verbaut in dem Lenkrad fünf Force-Feedback-Motoren. Zwei werden zur Erzeugung von Motorvibrationen genutzt, die anderen kümmern sich, zusammen mit einem "sanften" und gleichzeitig leisen Riemenantrieb, um den Realismus beim Lenken.

Das Lenkrad lässt direkt drei Lenkraddrehungseinstellungen zu: 900°, 360° oder 180°. Über die Software sind sogar 1°-Schritte möglich. Insgesamt kann das Lenkrad fünf Einstellungen direkt speichern, die auch das Force Feedback und die Empfindlichkeit des Lenkrads beinhalten.

Pedale
Pedale
Die Pedale (Gas, Bremsen, Kupplung) arbeiten in der Regel kabellos, bei Bedarf lässt sich das Pedal aber auch mit einer externen Stromversorgung betreiben, sollte die Akkulaufzeit von mehr als 100 Stunden nicht ausreichen. Der Akkustand soll über ein Display ablesbar sein. Auch bei den Pedalen verspricht Fanatec entsprechenden Realismus und spricht etwa von einem Kupplungspedal mit rückläufigem Widerstand und einer drucksensitiven "Bremse (Emulation) mit soft-stop".

H-Muster-Schaltung
H-Muster-Schaltung
Dem Paket liegen zudem zwei Gangschaltungen bei, zum einen eine 6+1-H-Muster-Schaltung und eine sequenziell arbeitende Gangschaltung, die nach Belieben montiert werden können. Wer lieber Linksverkehr simulieren möchte, kann die Schaltung auch an der linken Seite des Lenkrads montieren. Eine Einschränkung gibt es bei Konsolen. Die 6+1-Schaltung funktioniert nur an der PlayStation 3 und an PCs. Andere Konsolen können nur mit der sequenziellen Schaltung etwas anfangen.

Die Kommunikation mit dem PC oder der Konsole findet über Wireless USB statt. Der Hersteller verspricht über die drahtlose USB-Verbindung eine "latenzfreie" Signalübertragung.

Für Tischspieler kann das Lenkrad mit einer Haltevorrichtung befestigt werden. Wer lieber in der Mitte des Wohnzimmers spielt, kann mit aufsetzbaren Tragflügeln auch ohne Tisch rasen.

Derzeit nimmt Fanatec für das 300,- Euro teure Porsche-Lenkrad nur Vorbestellungen entgegen. Vorbesteller erhalten zusätzlich zum Lenkrad einen USB-Stick im Design eines Porsche-Autoschlüssels dazu. Die Auslieferung soll am 13. Dezember 2007 beginnen. Neben dem Onlineshop sollen auch Porsche-Niederlassungen die Lenkrad-Kombination führen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DIY-Projekt
Lasst uns einen Open-Source-E-Ink-Laptop bauen!

Augenschonende Displays wie die von E-Ink sind bislang kaum verbreitet. Deshalb würde ich gerne selbst einen Laptop mit E-Ink-Display bauen.
Von Alexander Soto

DIY-Projekt: Lasst uns einen Open-Source-E-Ink-Laptop bauen!
Artikel
  1. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  2. Leistungsschutzrecht: Google soll 900 Millionen Euro an Verlage zahlen
    Leistungsschutzrecht
    Google soll 900 Millionen Euro an Verlage zahlen

    Die Verwertungsgesellschaft Corint Media beharrt auf ihren hohen Forderungen beim Leistungsschutzrecht. Doch Google dürfte kaum darauf eingehen.

  3. iOS-Kalender missbraucht: Apple reagiert auf iPhone-Kalender-Spam
    iOS-Kalender missbraucht
    Apple reagiert auf iPhone-Kalender-Spam

    Mit Kalender-Spam haben derzeit vermehrt iPhone-Nutzer zu kämpfen. Sie fallen auf Kalenderabos herein. Apple klärt nun auf.

Kakashi 05. Okt 2007

Ja, also mit der Befestigung hatte ich bisher auch noch keine wirklich idee...würde mich...

deck 04. Okt 2007

mich hat ein 20tonner nicht gesehen, und als ich daraufhin gehen einen beton-lichtmast...

322323 04. Okt 2007

Es sieht danach aus. Ich kann nirgendwo lesen dass es Metal ist.

mp (Golem.de) 04. Okt 2007

Ihre Beiträge wurden versteckt. Ich habe mir alle Beiträge von "Linux nein danke...

Splatterking 04. Okt 2007

dat is kein porsche freunde! wenn ich mir die screenshots so gebe dann kommt da null...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • MSI MAG272CQR 27" Curved WQHD 165Hz 309€ • 6 Blu-rays für 30€ • be quiet Dark Base 700 Tower 124,90€ • HTC Vive Cosmos inkl. 2 Controller 599,90€ • Game of Thrones TV Box Set 4K 149,97€ • Landwirtschafts-Simulator 22 39,99€ • Dualsense Black + R&C Rift Apart 99,99€ [Werbung]
    •  /