Abo
  • Services:
Anzeige

Gmail-Postfach mit 25 GByte Speicher - für Unternehmen

Google Apps Premier mit verbesserter Spam- und Virenabwehr

Die für Unternehmen zugeschnittenen Dienste von Google Apps Premier Edition haben neue Sicherheitsfunktionen erhalten, um Viren, Würmer und Spam-Nachrichten besser abzuwehren. Als weitere Neuerung wurde das Gmail-Postfach aufgestockt, so dass Unternehmenskunden nun eine Postfachgröße von 25 GByte zur Verfügung steht.

Bereits im Juli 2007 hatte Google anlässlich der Postini-Übernahme angekündigt, dass Google Apps als Erstes mit den Sicherheitsfunktionen von Postini versehen wird. Dazu stehen anpassbare Spam- und Virenfilter bereit, welche die bisher in Google Apps enthaltenen Spam- und Virenabwehrfunktionen ergänzen sollen. Die neuen Filter sind dazu stärker auf die Bedürfnisse von Unternehmen zugeschnitten.

Anzeige

Zudem können Nutzer von Google Apps Premier nun Inhaltsrichtlinien aufstellen, um etwa einen speziellen Footer an jede ausgehende Nachricht zu hängen. Zudem lassen sich Nachrichten mit bestimmten Schlüsselwörtern blockieren und der Postini-Dienst soll garantieren, dass keine vertraulichen Informationen die Firma auf elektronischem Wege verlassen. All diese Richtlinien können für einzelne Nutzer oder ganze Gruppen angewendet werden.

Zudem stehen durch die Postini-Integration neue Funktionen für Administratoren bereit. Diese können etwa Einblick in jede E-Mail erhalten, die innerhalb des Unternehmens verschickt wird. Als weitere Sicherheitsfunktion lassen sich gelöschte E-Mails nach bis zu 90 Tagen wieder ohne Schwierigkeiten restaurieren.

Als weitere Neuerung hat Google den Speicherplatz des Gmail-Postfachs aufgestockt, der nun 25 GByte fasst. Bislang lag dieser Wert bei 10 GByte. Ergänzend kann zusätzlich zu Gmail alias Google Mail ein anderer E-Mail-Anbieter in Google Apps Premier Edition integriert werden. Dazu setzt der Dienst auf entsprechende Routing-Funktionen.

Die neuen Funktionen sind ab sofort in der englischsprachigen Ausführung von Google Apps Premier Edition verfügbar. Im November 2007 soll auch das deutschsprachige Angebot entsprechend ausgebaut werden.

Google Apps Premier Edition kostet pro Nutzer im Jahr 38,- Euro. Der Dienst umfasst die Google-Funktionen Google Mail alias Gmail, Google Calendar, Google Talk, Google Text und Tabellen sowie einen Gmail-Client für BlackBerry-Geräte, um von unterwegs aus auf das Gmail-Postfach zugreifen zu können. Postini-Bestandskunden erhalten die Möglichkeit, Google Apps Premier Edition kostenlos bis zum 30. Juni 2008 zu nutzen. Dieses Angebot gilt auch noch für Neukunden, die sich bis zum 31. Dezember 2007 bei Postini anmelden.


eye home zur Startseite
umj 05. Okt 2007

Naja, Interesse für Apps zeigen aber auch grössere Firmen und Universitäten: http://www...

ich :) 04. Okt 2007

Hab nen chip im kopf von Google :D Das können SIE auch haben, bald in jedem Aldi ^^

Martin Hermann... 04. Okt 2007

Das ist ja auch dein gutes Recht wenn DU der BOSS in eine Firma bist. ;-)

monkman 04. Okt 2007

da google bei der vorratsdatenspeicherung nicht mitmachen wollte? da würde ich als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SKF GmbH, Schweinfurt
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Immenstaad am Bodensee
  3. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  4. Worldline GmbH, Aachen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Garnicht mal so schlecht

    Rolf Schreiter | 17:13

  2. Schön zusammengefasst

    Ovaron | 17:08

  3. Qualität und Preis

    tripplesixer | 17:05

  4. geringere Ausgaben

    ubuntu_user | 17:03

  5. Re: i3 ohne SMT?

    Seroy | 17:03


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel