Abo
  • Services:
Anzeige

Zwei neue Zunes: Mehr Speicher, auch Flash-Player mit WLAN

Neue Funktionen kommen auch per Firmware-Update für erstes Modell

Die Gerüchteküchen lagen diesmal völlig richtig: In der Nacht zum Dienstag (Ortszeit) hat Microsoft zwei neue Modelle seines Medienplayers "Zune" vorgestellt. Das Festplattenmodell verfügt nun über ein größeres Display und 80 GByte Kapazität, der gänzlich neue Flash-Player ist mit 4 oder 8 GByte Speicher zu haben. Der bisherige Zune soll die neuen Funktionen über ein Firmware-Update erhalten.

Noch hat Microsoft nicht alle technischen Daten sowie eine genaue Beschreibung der neuen Funktionen vorgelegt, die folgenden Informationen über die neuen Zunes hat der Hersteller jedoch unter anderem auf zune.net bestätigt.

Anzeige

Links Platte, rechts Flash - die neuen Zunes. (Bild: Microsoft)
Links Platte, rechts Flash - die neuen Zunes. (Bild: Microsoft)
Demnach erscheinen die neuen Player wie auch schon das erste Zune-Modell vorerst nur in den USA, sie sollen dort zu einem nicht genauer genannten Termin im November 2007 in den Läden stehen. Die Preisempfehlungen entsprechen exakt denen von Apples neuen iPods bei gleicher Kapazität: Der Zune mit 80-GByte-Festplatte soll 250,- US-Dollar kosten, der Flash-Player mit 4 GByte 150,- US-Dollar, mit 8 GByte dann 200,- US-Dollar.

Der Große für den Chef - J Allard und Bill Gates mit Zunes (Bild: Microsoft)
Der Große für den Chef - J Allard und Bill Gates mit Zunes (Bild: Microsoft)
Die Maße und Gewichte der Geräte sind noch nicht bekannt, auch beim Festplatten-Zune handelt es sich aber offenbar um ein neu konstruiertes Modell, das nur in Schwarz erhältlich ist. So ist der Bildschirm von 3 auf 3,2 Zoll in der Diagonale gewachsen, ersten Fotos nach zu urteilen ist der Player auch in der Höhe um einige Millimeter geschrumpft.

Unter dem Display sitzt das neue "Zune Pad", das berührungsempfindlich sein und schnelles Blättern durch Dateilisten ermöglichen soll - das klingt nach einer starken Ähnlichkeit mit Apples "Click Wheel". Dafür spricht auch, dass die vier Ecken des Zune Pad auch als Tasten arbeiten, um etwa mit einem Druck auf die rechte Seite zum nächsten Stück zu wechseln.

Zwei neue Zunes: Mehr Speicher, auch Flash-Player mit WLAN 

eye home zur Startseite
Cuba 07. Okt 2007

... warum sollte ich mir dann Microsoft zulegen? Das integrierte WLAN so zu nutzen, wie...

Cuba 07. Okt 2007

Na ja, für Shoutcast-Streams wäre sowas z. B. seeehr praktisch. Internet-Radio ist aber...

Gunnar 05. Okt 2007

würde mich auch mal interessieren, denn eine zusätzliche software werde ich mir nicht...

DeineMudda 04. Okt 2007

Die sollten das Gerät so bauen das man per WLAN seine komplette Musiksammlung DRM-frei...

ich :) 04. Okt 2007

Irre ich mich oder bezieht sich das nur auf DRM-behaftete Musik und nicht auf meine...


Digital Listening / 03. Okt 2007

Neue Modelle des Zunes



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  2. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  2. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  3. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  4. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  5. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel