• IT-Karriere:
  • Services:

Zwei neue Zunes: Mehr Speicher, auch Flash-Player mit WLAN

Neue Funktionen kommen auch per Firmware-Update für erstes Modell

Die Gerüchteküchen lagen diesmal völlig richtig: In der Nacht zum Dienstag (Ortszeit) hat Microsoft zwei neue Modelle seines Medienplayers "Zune" vorgestellt. Das Festplattenmodell verfügt nun über ein größeres Display und 80 GByte Kapazität, der gänzlich neue Flash-Player ist mit 4 oder 8 GByte Speicher zu haben. Der bisherige Zune soll die neuen Funktionen über ein Firmware-Update erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch hat Microsoft nicht alle technischen Daten sowie eine genaue Beschreibung der neuen Funktionen vorgelegt, die folgenden Informationen über die neuen Zunes hat der Hersteller jedoch unter anderem auf zune.net bestätigt.

Inhalt:
  1. Zwei neue Zunes: Mehr Speicher, auch Flash-Player mit WLAN
  2. Zwei neue Zunes: Mehr Speicher, auch Flash-Player mit WLAN

Links Platte, rechts Flash - die neuen Zunes. (Bild: Microsoft)
Links Platte, rechts Flash - die neuen Zunes. (Bild: Microsoft)
Demnach erscheinen die neuen Player wie auch schon das erste Zune-Modell vorerst nur in den USA, sie sollen dort zu einem nicht genauer genannten Termin im November 2007 in den Läden stehen. Die Preisempfehlungen entsprechen exakt denen von Apples neuen iPods bei gleicher Kapazität: Der Zune mit 80-GByte-Festplatte soll 250,- US-Dollar kosten, der Flash-Player mit 4 GByte 150,- US-Dollar, mit 8 GByte dann 200,- US-Dollar.

Der Große für den Chef - J Allard und Bill Gates mit Zunes (Bild: Microsoft)
Der Große für den Chef - J Allard und Bill Gates mit Zunes (Bild: Microsoft)
Die Maße und Gewichte der Geräte sind noch nicht bekannt, auch beim Festplatten-Zune handelt es sich aber offenbar um ein neu konstruiertes Modell, das nur in Schwarz erhältlich ist. So ist der Bildschirm von 3 auf 3,2 Zoll in der Diagonale gewachsen, ersten Fotos nach zu urteilen ist der Player auch in der Höhe um einige Millimeter geschrumpft.

Unter dem Display sitzt das neue "Zune Pad", das berührungsempfindlich sein und schnelles Blättern durch Dateilisten ermöglichen soll - das klingt nach einer starken Ähnlichkeit mit Apples "Click Wheel". Dafür spricht auch, dass die vier Ecken des Zune Pad auch als Tasten arbeiten, um etwa mit einem Druck auf die rechte Seite zum nächsten Stück zu wechseln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Zwei neue Zunes: Mehr Speicher, auch Flash-Player mit WLAN 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...

Cuba 07. Okt 2007

... warum sollte ich mir dann Microsoft zulegen? Das integrierte WLAN so zu nutzen, wie...

Cuba 07. Okt 2007

Na ja, für Shoutcast-Streams wäre sowas z. B. seeehr praktisch. Internet-Radio ist aber...

Gunnar 05. Okt 2007

würde mich auch mal interessieren, denn eine zusätzliche software werde ich mir nicht...

DeineMudda 04. Okt 2007

Die sollten das Gerät so bauen das man per WLAN seine komplette Musiksammlung DRM-frei...

ich :) 04. Okt 2007

Irre ich mich oder bezieht sich das nur auf DRM-behaftete Musik und nicht auf meine...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /