• IT-Karriere:
  • Services:

eBay kürzt Skype-Kaufbetrag um Milliarden-Summe

Enttäuschende Geschäftsentwicklung

EBay hat den bei der Übernahme von Skype vereinbarten Kaufpreis empfindlich gekürzt. Die Gründer müssen sich darauf einstellen, Milliarden US-Dollar weniger zu erhalten als die Maximalsumme, die damals vereinbart wurde. Der Schritt hängt mit der enttäuschenden Geschäftsentwicklung der Internet-Telefonietochter zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Kaufpreis für Skype lage bei zunächst 2,6 Milliarden US-Dollar. Hinzu sollten noch einmal rund 1,7 Milliarden US-Dollar im Jahr 2008 bzw. 2009 kommen, sofern Skype bestimmte finanzielle Ziele erreicht. Von dem maximalen Kaufpreis in Höhe von 4,3 Milliarden US-Dollar will eBay nun 1,2 Milliarden US-Dollar abziehen. Außerdem soll für Skype eine Abschreibung von 1,4 Milliarden US-Dollar vorgenommen werden.

Skype wurde von Niklas Zennström und Janus Friis 2002 gegründet. Zennström ist nun vom CEO-Posten von Skype zurückgetreten. Er wird nun ein nicht stimmberechtigtes Mitglied von Skypes Board of Directors. Michael van Swaaij, CSO (Chief Strategy Officer) von eBay wird übergangsweise den CEO-Posten übernehmen, bis ein Nachfolger gefunden wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

abcdefg 12. Okt 2007

Rainer Zufall 06. Okt 2007

wohl nicht den anvisierten Betrag gebracht. Selbst schuld wer, sich Spyware auf den...

nicoledos 04. Okt 2007

Ok, aber trotzdem ist es merkwürding, einen Bonus für den Verkäufer davon abhängig zu...

foopppp 04. Okt 2007

Skype ist auf dem absteigenden Ast, weil die Gebühren inzwischen nicht mehr zeitgemä...

subba 04. Okt 2007

Das ist glaub ich hauptsächlich, weil Skype als Alternative die Ports 80 und 443...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /