• IT-Karriere:
  • Services:

BenQ FP94VW: 19-Zoll-Bildschirm für Spieler mit HDMI

Reaktionszeit von 2 Millisekunden

BenQ hat mit dem FP94VW einen 19 Zoll großen Bildschirm im Breitbildformat vorgestellt, der nach Herstellervorstellungen besonders Spieler ansprechen soll. Die Reaktionszeit wird mit 2 Millisekunden angegeben. Das Display ist - bei 19-Zoll-Geräten noch sehr selten - mit einer HDMI-Schnittstelle ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

BenQ FP94VW
BenQ FP94VW
Der BenQ FP94VW erreicht ein Kontrastverhältnis von 800:1 und eine Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter. Die Bildauflösung liegt bei den für 19-Zoll-Breitbild-LCDs üblichen 1.440 x 900 Pixeln (WXGA+). Der Blickwinkel beträgt je 160 Grad (horizontal/vertikal).

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Das Gehäuse mit integriertem Netzteil ist schwarz-silbern gehalten und besitzt in den Rahmen eingelassene Bedienelemente. Lautsprecher sind nicht integriert. Neben einem analogen VGA-Signaleingang verfügt das Display über eine DVI- und eine HDMI-Schnittstelle.

Der neue FP94VW soll 250,- Euro kosten und bereits ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 6,99€
  2. (-69%) 24,99€
  3. (-67%) 19,99€
  4. 13,99€

der Dude 27. Dez 2007

In Einem geb ich dir Recht, wirklich was bringen tut HDMI nicht, weils nichts kann, was...

Gewaltgamer 04. Okt 2007

Tja, was sich die Werbeleute so alles ausdenken... Soll Golem etwa Werbetexte...

/mecki78 04. Okt 2007

Ja, das macht sogar Sinn bei dir :) Aber mein 21" hat 1920 x 1200, d.h. dein ganzer...

Olm 04. Okt 2007

hrhr sehr witzig.. wirklich... Auch wenn seine Ausdrucksweise sehr direkt (und für...

Axel47 04. Okt 2007

Ich kaufe nichts von Firmen, die ganze Firmen aufkaufen und dann ausbluten lassen!


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /