• IT-Karriere:
  • Services:

HSDPA-Musikhandy V640i von Sony Ericsson

Mobiltelefon mit 2-Megapixel-Kamera und Steckplatz für Memory Stick Micro

Sony Ericsson und Vodafone bringen mit dem V640i ein weiteres Musikhandy. Das Mobiltelefon ist mit HSDPA gerüstet, die Speichererweiterung per Memory Stick Micro soll bis zu 4 GByte an Daten verwalten können. Das Vodafone-gebrandete Sony-Ericsson-Modell hat eine Reihe von Funktionen vorinstalliert, die den Nutzer dazu animieren sollen, möglichst viele Datendienste und Download-Angebote von Vodafone zu nutzen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Sony Ericsson V640i
Sony Ericsson V640i
Vodafone hebt vor allem die mobilen Musikfunktionen hervor: So soll sich der Nutzer mit dem V640i binnen 15 Sekunden einen Song via HSDPA aufs Handy schaufeln können - vorzugsweise natürlich aus dem Vodafone-Musikladen. Wenn der Nutzer ein Lied im Radio hört, das er nicht kennt, kann er es via "Track-ID" identifizieren lassen. Hierzu muss er ein Musikstück 5 Sekunden aufzeichnen und dieses an eine Song-Datenbank schicken, dann erfährt er Titel des Stücks, Interpret und das Album, auf dem es zu finden ist.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Das V640i unterstützt folgende Audio-Codecs: MP3, AAC, AAC+, eAAC+ und WMA. Rechtlich geschützte Dateien werden in den Formaten DRM:Phase 1+2 und Microsoft DRM akzeptiert. Sämtliche Songs lassen sich per A2DP via Bluetooth in Stereoton auf entsprechende Geräte übertragen. Neben dem MP3-Player steht auch ein UKW-Radio mit der Sendererkennung RDS zur Verfügung.

Sony Ericsson V640i
Sony Ericsson V640i
Weiter ist eine 2-Megapixel-Kamera mit 2,5fach digitalem Zoom bei Fotos und 4fach-Zoom bei Videos integriert, die Videos werden allerdings nur mit 15 Bildern pro Sekunde in den Formaten MPEG4, WMV, H.264 oder H.263 aufgezeichnet. Als Sucher dient das 2-Zoll-Display, das eine Auflösung von 176 x 220 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben schafft.

Als Internetapplikationen sind auf dem 103 x 47 x 15,5 mm großen, 97 Gramm schweren V640i Google Maps und eBay vorinstalliert und es gibt Links auf Hotmail, Yahoo sowie Google Mail alias Gmail. Außerdem hat der Nutzer Zugriff auf RSS-Feeds. Das Mobiltelefon unterstützt Push-E-Mail und die üblichen Instant-Messenger-Netze; bislang hat Vodafone die Nutzung von Instant-Messaging in seinen Mobilfunkverträgen jedoch explizit verboten. Der interne Speicher beläuft sich auf 32 MByte, der per Memory Stick Micro auf bis zu 4 GByte erweiterbar ist. Im Lieferumfang findet sich eine 256 MByte große Speicherkarte.

Das Gerät funkt auf den GSM-Frequenzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt neben UMTS auch HSDPA. Die Gesprächszeit gibt Vodafone mit bis zu 9 Stunden im GSM-Netz an. Im UMTS-Netz reduziert sich die Zeit mit maximal 5 Stunden beinahe auf die Hälfte. Die Stand-by-Zeit liegt in beiden Netzen bei 12,5 Tagen. Ein Videotelefonat darf 2,5 Stunden dauern und der Musik-Player soll bis zu 20 Stunden lang dudeln können - allerdings dann wohl bei deaktiviertem Mobilfunk, so dass das Gerät dann nicht als Handy nutzbar ist.

Das Sony Ericsson V640i soll ab sofort exklusiv über Vodafone erhältlich sein. Auf den Webseiten des Netzbetreibers ist es jedoch noch nicht zu finden, einen Preis hat der Düsseldorfer Netzbetreiber auch noch nicht verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

heinziplus 02. Okt 2007

So ist der Markt nunmal derzeit. Nokia könnte auch nicht jede Woche 10 neue Modelle...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  2. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  3. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /