Abo
  • Services:

Panasonic bringt LCD-Projektor mit Full-HD für 2.700 Euro

Kontrastverhältnis von 16.000:1

Panasonic hat mit dem PT-AE2000E einen Projektor vorgestellt, der es auf eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bringt. Der Heimkino-Projektor erreicht nach Herstellerangaben ein 16.000:1-Kontrastverhältnis und 1.500 ANSI-Lumen Helligkeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Panasonic PT-AE2000E
Panasonic PT-AE2000E
Der PT-AE2000E ist mit einem Full-HD-LCD-Panel (C2Fine D7TM) ausgestattet, das einen hohen Schwarzwert erreichen soll. Die dynamische Iris soll ebenfalls weiter verbessert worden sein. Der Bildprozessor im Gerät analysiert die Frequenz des Videosignals und berechnet für jeden Teil des Bildes die Schärfe.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Medion AG, Essen

Der PT-AE2000E verfügt über ein 2x-Zoomobjektiv sowie eine Lens-Shift-Funktion, bei der das Bild um 100 Prozent vertikal und 40 Prozent horizontal ausgerichtet werden kann. Die Trapezkorrektur kann plus/minus 30 Grad ausgleichen. Die erzielbare Diagonale reicht von 1 bis 5 Meter, der Abstand zur Leinwand kann zwischen 1,2 und 12 Metern betragen. Das Lüftergeräusch im Normalmodus soll nur 22 dB(A) betragen.

Der Projektor bietet gleich drei HDMI-Anschlüsse (1.3a mit xvYCC) und kann Videomaterial auch mit 24p darstellen. Dazu kommen VGA, zwei Komponenteneingänge sowie ein S-Video- und ein Komposit-Anschluss.

Der Projektor bietet zur Bild-Justierung einen Farbfilter und soll kaum noch ein Fliegengitter aufweisen, das durch die Durchlicht-Projektion durch das LCD entsteht. Zu den Einstellungsmöglichkeiten gehört auch der Split-Adjust-Mode, mit dem das Bild eingefroren und in zwei Hälften aufgeteilt werden kann. Über die eine Hälfte werden Bildeinstellungen vorgenommen, die auf der anderen Hälfte am Bild überprüft werden können.

Das Gerät wird mit einer beleuchteten und programmierbaren Universalfernbedienung ausgeliefert, die auch noch die restlichen Komponenten steuern soll. Der Projektor misst 46 x 13 x 30 cm und bringt 7,2 kg auf die Waage. Die Deckenmontage ist möglich.

Der Panasonic PT-AE2000E soll ab Mitte Oktober 2007 für rund 2.700,- Euro erhältlich sein. Der Projektor benutzt die gleiche Lampeneinheit (ET-LAE1000) wie der PT-AE1000. Der Preis liegt bei 350,- Euro, im Handel liegt der Preis mittlerweile unter 270,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

waldimort 04. Okt 2007

Die Antwort zur Frage lautet im Fall von Fernsehen in Form von Nachrichten oder vgl. 30...

homecinema 02. Okt 2007

Wer wirklich einen HDTV Beamer mit echter 1920er Auflösung sucht und v.a. wenig dafür...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /