Abo
  • Services:
Anzeige

E-Book - Zweite Generation des Sony Reader vorgestellt

Display von E Ink soll für gute Lesbarkeit sorgen

Mit dem Modell "PRS-505" stellt Sony die zweite Generation seines elektronischen Buches "Sony Reader" mit einem Display von E Ink vor. Rund 160 Bücher kann das Gerät von Hause aus speichern und dank der als "elektronisches Papier" bezeichneten Display-Technik sollen diese auch bei direkter Sonneneinstrahlung gut lesbar sein.

Sony Reader PRS-505
Sony Reader PRS-505
Vor rund einem Jahr hatte Sony die erste Generation seines "Sony Reader" auf den Markt gebracht. Die neue Version kommt nun in einem neuen Gehäuse sowie neu gestalteten Bedienelementen in zwei Farben - Silver und Blau - daher. Das Blättern soll so schneller vonstatten gehen, wobei eine Akkuladung für das Aufschlagen von rund 7.500 Seiten reichen soll. Das Laden des Akkus per Netzteil dauert rund 4 Stunden, während sich das Aufladen per USB-Verbindung auf 6 Stunden verlängert.

Anzeige

Sony Reader PRS-505
Sony Reader PRS-505
Das Display misst 6 Zoll in der Diagonalen und erreicht eine Auflösung von rund 170 Pixeln pro Zoll, dürfte also wie der Vorgänger auf etwa 800 x 600 Pixel kommen. Es ist auch unter direkter Sonneneinstrahlung und extremen Blickwinkeln lesbar. Dabei kann das Display laut Pressemitteilung acht, laut Datenblatt aber nur vier Graustufen darstellen. Sony verspricht, dass der Einsatz elektronischer Tinte dafür sorgt, dass die sonst beim Lesen auf LCDs auftretenden Ermüdungserscheinungen nicht vorkommen. Die Textgröße vom Sony Reader lässt sich nach Belieben einstellen und das gesamte Gerät soll sich leicht mit einer Hand bedienen lassen.

Sony Reader PRS-505
Sony Reader PRS-505
Von Hause aus kann der PRS-505 rund 160 Bücher speichern, konkrete Angaben zur Speicherkapazität macht Sony aber nicht. Immerhin lässt sich das Gerät mit Speicherkarten (Memory Stick Duo oder SD Card) erweitern. Befüllt wird es wie ein normaler USB-Massenspeicher.

Bücher stellt das Gerät in den Formaten BBeB Book (inkl. DRM), TXT, RTF und PDF dar, Bilder in den Formaten JPEG, GIF, PNG und BMP. Zudem kann es Audio-Dateien im MP3- und AAC-Format wiedergeben.

Elektronische Bücher verkauft Sony über seinen Online-Buchladen Connect, der auch Musik und Videos für andere Geräte im Angebot hat. Rund 20.000 stehen dort derzeit zur Verfügung.

Der Sony Reader PRS-505 soll in den USA für rund 300,- US-Dollar noch im Oktober 2007 auf den Markt kommen. Ob das elektronische Buch auch in Deutschland verkauft wird, ist derzeit nicht klar.


eye home zur Startseite
Jaja, die geeks... 11. Feb 2009

Für 300 Dollar kann ich mir auch 30000 A4 Blätter kaufen... Für 300 Dollar kann ich mir...

Iris 04. Dez 2008

Hallo alle zusammen, ich hab mir bei Ebay einen Sony eBook reader 505 gekauft, hat 329...

Simon W. A. 17. Mai 2008

Ich weis überhaupt nicht wie man sich so dermaßen aufregen kann. Ich als fachlich...

Netspy 13. Apr 2008

Da in Foren andere Leute von ähnlichen Problemen berichtet haben, müssen dann schon...

997TT 13. Apr 2008

Na klaro, wenn ein Porsche 10000 EUR kosten würde, dann... *LOL* Nix für ungut aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Rheinmünster
  4. Allianz Deutschland AG, München, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

  1. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    teenriot* | 05:37

  2. kann man nur hoffen, dass die getrackten Bugs...

    Poison Nuke | 05:01

  3. erinnert mich an einen Webcomic

    Crass Spektakel | 04:40

  4. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11

  5. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel