Abo
  • IT-Karriere:

Neues Touch-Smartphone mit verbesserter Gestensteuerung (U.)

Touch Dual mit ausziehbarer Handy-Klaviatur und HSDPA-Unterstützung

HTC hat eine zweite Variante des Touch-Smartphones vorgestellt: Das HTC Touch Dual ist für HSDPA gerüstet und hat nun eine Handy-Klaviatur zum Herausziehen. Die Steuerung des Windows-Mobile-Smartphones erfolgt ansonsten wieder über die Gestenerkennung TouchFlo, die bereits vom ersten HTC Touch bekannt ist.

Artikel veröffentlicht am , yg

HTC Touch Dual
HTC Touch Dual
Mit der weiterentwickelten TouchFlo-Technik besteht nun auch die Möglichkeit, Diashows über das 2,6 Zoll große QVGA-Display zu steuern bzw. in Fotos hineinzuzoomen oder Bilder zu drehen. Weiter kann der Nutzer lange Adressbuchlisten oder Webseiten hinunterscrollen, indem er einfach mit dem Finger über das Display streift. Vergleichbare Verfahren werden in Apples iPhone verwendet.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim
  2. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen

An Bord sitzt ein 2-Megapixel-Kamera und es gibt eine zweite Kamera an der Front des Gehäuses, die für Videotelefonate gedacht ist. Musikdateien lassen sich über ein Stereo-Headset anhören, das per Mini-USB-Anschluss in das Gerät gesteckt werden kann. Die aufschiebbare Handy-Klaviatur soll durch Mehrfachbelegungen auch die Eingabe von Texten vereinfachen.

HTC Touch Dual
HTC Touch Dual
Das HTC Touch Dual misst 107 x 55 x 15,8 mm und wiegt 120 Gramm. HTC hat einen Qualcomm-Prozessor mit 400 MHz integriert. Der interne Speicher beläuft sich auf 128 MByte RAM und lässt sich mit Micro-SD-Karten erweitern. Das HSDPA-Smartphone unterstützt neben UMTS auch GSM und arbeitet in den drei Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz. Zudem stehen die Datenprotokolle GPRS sowie EDGE bereit, auf WLAN-Technik muss der Nutzer hier verzichten. Dafür wird Bluetooth 2.0 unterstützt.

Als Betriebssystem setzt HTC auf Windows Mobile 6 in der Professional-Version. Zum Leistungsumfang gehören PIM-Applikationen zur Termin-, Adress- und Aufgabenverwaltung sowie für die E-Mail-Korrespondenz. Außerdem liegen die Mobile-Ausführungen von Word, Excel und PowerPoint sowie der Internet Explorer und Windows Media Player in den Mobile-Versionen bei.

Die Akkulaufzeiten gibt HTC mit 6 Stunden Gesprächsdauer im GSM-Netz und bis zu 4 Stunden im UMTS-Betrieb an. Die Stand-by-Zeit liegt laut Hersteller bei etwa 10 Tagen im GSM-Modus und gut 6 Tagen im UMTS-Netz.

Das HTC Touch Dual soll Ende Oktober 2007 in den Handel kommen. Als erster Anbieter wird Orange das Gerät in Großbritannien, Frankreich, Polen und Rumänien auf den Markt bringen. Einen Preis nannte HTC noch nicht. Wann das Smartphone in Deutschland zu haben sein wird, ist ebenfalls noch unklar.

Nachtrag vom 2. Oktober 2007 um 11:52 Uhr:
O2 will das Touch Dual im November 2007 unter der Bezeichnung xda star ins Sortiment nehmen. Ohne Vertrag soll das Smartphone dann 529,- Euro kosten, wie HTC auf Nachfrage erklärte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  2. (heute u. a. Saugroboter)
  3. 149€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...

Die Lösung!!! 05. Okt 2007

Mein bzw. das Samsung-SGH I600 hat sogar HSDPA und WLAN! Ist 12mm "dick" und wiegt 105g...

moron 04. Okt 2007

Calligrapher unter Win Mobile ist IMHO die Beste Eingabemethode Schrift mit dem Stylus...

Rumpelstilzchen 04. Okt 2007

Es geht erstens wohl kaum darum, wann etwas zum ersten Mal auftauchte, sondern vielmehr...

Frauenarzt 03. Okt 2007

http://www.youtube.com/watch?v=4Xvuh_IqIxU so ähnlich wie ab der 10 sek. ;)


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /