Abo
  • Services:

Maxon veröffentlicht Upgrade auf Cinema 4D R10.5

Mit DWG-Import, XRefs und schnellerem HAIR-Rendering

Maxon hat für seine 3D-Software Cinema 4D ein Upgrade vorgestellt, das neue Funktionen für das Kernmodul mit sich bringt, aber auch Module erweitert. Die Module MOCCA und MoGraph erhielten neue Werkzeuge, aber auch an der Haar-Rendering-Engine HAIR wurden Performance-Optimierungen vorgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch das Upgrade ist der DWG-Import zum Programm dazugekommen. Das CAD-Austauschformat ist für viele 3D-Programme verfügbar und dient damit als Schnittstelle. Von dem Import-Modul werden die Formate von AutoCAD 13 bis AutoCAD 2008 unterstützt, wobei auch Layer, Blöcke und Referenzen in Cinema 4D übersetzt werden sollen.

Stellenmarkt
  1. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  2. Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co.KG, Halblech

In R10.5 sind XRefs dazugekommen. Diese externen Referenzen erlauben es, große Projekte aufzuteilen und verschiedenen Arbeitsgruppen zuzuweisen, die einzelne Szenen-Bestandteile getrennt vom Hauptprojekt bearbeiten können. Weitere Funktionen sind neue Geometriewerkzeuge (Kanten drehen, verbinden und auflösen) und ein neues Modell zur interaktiven Ausleuchtung.

Außerdem soll durch das Upgrade der Workflow allgemein verbessert worden sein, was sowohl das HeadUp-Display des Programms als auch die Zeitleiste betrifft.

Bei den Modulen gibt es vor allem in MOCCA Neuerungen. Zusätzliche Deformer (Squash & Stretch, Jiggle, Cluster und Point Cache) erlauben ein einfacheres Arbeiten nach den Prinzipien der Charakteranimation. Die Haar-Berechnung von HAIR soll zumindest auf Multiprozessor-Rechnern nun erheblich schneller laufen. Das Upgrade ist über den Shop des Herstellers oder über den Fachhandel für Windows und MacOS ab sofort ab ca. 815,- Euro erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

cry 14. Okt 2007

Hi folks, auch wenn ich zu dieser Diskussion etwas spät antworte, will ich doch noch...

wozu? 02. Okt 2007

revoluzzer? lightwave und realsoft (damals real 3d) haben auch auf amiga begonnen...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /