• IT-Karriere:
  • Services:

Maxon veröffentlicht Upgrade auf Cinema 4D R10.5

Mit DWG-Import, XRefs und schnellerem HAIR-Rendering

Maxon hat für seine 3D-Software Cinema 4D ein Upgrade vorgestellt, das neue Funktionen für das Kernmodul mit sich bringt, aber auch Module erweitert. Die Module MOCCA und MoGraph erhielten neue Werkzeuge, aber auch an der Haar-Rendering-Engine HAIR wurden Performance-Optimierungen vorgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch das Upgrade ist der DWG-Import zum Programm dazugekommen. Das CAD-Austauschformat ist für viele 3D-Programme verfügbar und dient damit als Schnittstelle. Von dem Import-Modul werden die Formate von AutoCAD 13 bis AutoCAD 2008 unterstützt, wobei auch Layer, Blöcke und Referenzen in Cinema 4D übersetzt werden sollen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart

In R10.5 sind XRefs dazugekommen. Diese externen Referenzen erlauben es, große Projekte aufzuteilen und verschiedenen Arbeitsgruppen zuzuweisen, die einzelne Szenen-Bestandteile getrennt vom Hauptprojekt bearbeiten können. Weitere Funktionen sind neue Geometriewerkzeuge (Kanten drehen, verbinden und auflösen) und ein neues Modell zur interaktiven Ausleuchtung.

Außerdem soll durch das Upgrade der Workflow allgemein verbessert worden sein, was sowohl das HeadUp-Display des Programms als auch die Zeitleiste betrifft.

Bei den Modulen gibt es vor allem in MOCCA Neuerungen. Zusätzliche Deformer (Squash & Stretch, Jiggle, Cluster und Point Cache) erlauben ein einfacheres Arbeiten nach den Prinzipien der Charakteranimation. Die Haar-Berechnung von HAIR soll zumindest auf Multiprozessor-Rechnern nun erheblich schneller laufen. Das Upgrade ist über den Shop des Herstellers oder über den Fachhandel für Windows und MacOS ab sofort ab ca. 815,- Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...

cry 14. Okt 2007

Hi folks, auch wenn ich zu dieser Diskussion etwas spät antworte, will ich doch noch...

wozu? 02. Okt 2007

revoluzzer? lightwave und realsoft (damals real 3d) haben auch auf amiga begonnen...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

    •  /