Abo
  • Services:

Neue SLI-Notebooks für Hardcore-Gamer

Dell XPS M1730 und Cyber-System Q17 Extreme

Sowohl Dell als auch Cyber-System bieten seit kurzem neue schwergewichtige Spiele-Notebooks mit hochauflösenden 17-Zoll-Breitbild-LCDs, ein bis zwei Nvidia-Grafikchips und Intel-Prozessoren. Während Dell auf Dual Core und PhysX sowie ein Zusatzdisplay setzt, sollen beim Cyber-System-Notebook Quad-Core-Prozessoren für Desktop-Systeme für Rechenleistung sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Dell XPS M1730 ist ab 2.599,- Euro inkl. Versand zu haben. Für diesen Preis gibt es einen Intel-Core-2-Duo-Prozessor T7500 mit 2,2 GHz und 2 GByte Dual-Channel-DDR2-RAM. Wer mehr Geld ausgeben will, kann auch eine schnellere CPU auswählen, etwa Intels neue Dual-Core-CPU Core 2 Extreme X7900 mit 2,8 GHz, 4 MByte L2-Cache und 800-MHz-FSB. Dell verspricht in einer Pressemitteilung, dass sie auf bis zu 3,2 GHz übertaktet werden kann.

Inhalt:
  1. Neue SLI-Notebooks für Hardcore-Gamer
  2. Neue SLI-Notebooks für Hardcore-Gamer

Jedes XPS M1730 verfügt über ein 17-Zoll-UltraSharp-Breitbilddisplay. Dieses bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln (WUXGA), eine Helligkeit von 260 cd/qm und eine Reaktionszeit von 7 ms (grau zu grau). Angesteuert wird das LCD von zwei mittels SLI im Verbund arbeitenden GeForce-Go-8700M-GT-Grafikkarten mit je 256 MByte eigenem Grafikspeicher.

Bei Physik-Berechnungen soll der eingangs erwähnte PhysX-100M-Chip helfen, der allerdings bis dato nur von wenigen Spielen unterstützt wird. Diese müssen dazu auch auf die PhysX-Physik-Engine setzen, wie es etwa bei Unreal Tournament 3 der Fall ist.

Neue SLI-Notebooks für Hardcore-Gamer 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

-.- 04. Okt 2007

Echt die ganze Community?...und das nach meinen zweiten Post....verdammt

CPU designer 02. Okt 2007

habe auch ein asus A8JS und bin auch vollends zufrieden! hat damals 15000 euro gekostet...

Yeeeeeeeeeeha 02. Okt 2007

Ja verzähl, WoW läuft ja sogar auf meiner klumpigen Radeon 9600 Mobility im Laptop noch...

Yeeeeeeeeeeha 02. Okt 2007

Hmm nicht unbedingt, so ein Laptop-Teil kannste immernoch in eine "wenn auch große...

angryobserver 02. Okt 2007

4,8KG + 2500€(einstiegspreis) für gelegeheitsspieler?!


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /