Abo
  • Services:
Anzeige

Joost 1.0 Beta - P2P-Fernsehen überarbeitet (Update)

Veränderte Bedienoberfläche und automatische Updates

Die Peer-to-Peer-Fernsehsoftware Joost nähert sich dem Ende ihrer Betaphase - die nun erschienene neue Version 1.0 Beta für Windows XP/Vista und MacOS X wartet mit einer überarbeiteten Bedienoberfläche auf. Joost kann nun auch ohne Einladung genutzt werden.

Joost Beta 1.0
Joost Beta 1.0
Mit der Joost Beta 1.0 hat das Entwicklerteam große Teile der Bedienoberfläche verändert. Darüber hinaus informiert die Software nun direkt auf dem Desktop über neu hinzugekommene Videos, gemäß den für den jeweiligen Nutzer interessanten Kanälen. Die Videoqualität wurde nicht nennenswert verbessert, je nach angebotenem Kanal sind die werbefinanzierten Videoinhalte mal mehr mal weniger "pixelig" - hochauflösende Videos fehlen weiterhin.

Anzeige

Werbeeinblendungen haben nun ihre eigenen klickbaren Overlays, unabhängig davon ob es sich um die kleinen Hinweise etwa am Start einer Sendung oder über die 30sekündigen Werbungen in der Mitte einer Sendung handelt. Außerdem gibt es noch Werbung in klassischer Form - nicht immer die neueste, so bekommen deutsche Nutzer etwa Kinowerbung für den letzten Harry-Potter-Film zu sehen, der bereits im Juni 2007 anlief.

Joost Beta 1.0
Joost Beta 1.0
Bei Sendungen für Personen über 16 Jahren wird vor dem Wiedergabestart kurz ein Hinweis eingeblendet. Bei Sendungen für Erwachsene ist eine größere Warnung zu sehen, die erst bestätigt werden muss. Eine echte Alterskontrolle gibt es aber noch nicht - der Nutzer muss nur anklicken, dass er volljährig ist und kann dann weiterschauen. Allerdings wurde die Ab-18-Warnung bei einem kurzen Test schon bei harmlosen Model-Kurzvorstellungen von Sports Illustrated gezeigt.

Künftige Updates kann der Joost-Client ab der Beta 1.0 selbst herunterladen und installieren - das gilt sowohl für Windows als auch für Mac-Nutzer. Ein Neustart von Joost führt dann dazu, dass die neue Version gestartet wird, so dass es beim Betrachten mit einer alten Version nicht zu Unterbrechungen kommt. Bei der MacOS-X-Version (Intel) von Joost Beta 1.0 soll die Bedienoberfläche nun zudem schneller reagieren. Weiterhin wurde ein Fehler beseitigt, der auf Intel-Macs seit Joost 0.10.4 bei bestimmten Fällen zu Abstürzen führte.

Die Joost Beta 1.0 kann von www.joost.com für Windows und MacOS X heruntergeladen werden. Die Anmeldung für Joost-Neulinge erfolgt nicht über die Website sondern über den Client selbst, nach der Installation ist es möglich sich damit nach der Eingabe einiger persönlicher Daten schnell anzumelden.


eye home zur Startseite
Felix90 13. Mai 2011

eine Möglichkeit wäre über CCTV-5 die Bundesliga zu schauen, den der Sender hat die...

Raven 02. Okt 2007

Mir sagt das was, und ich nahm bis eben an, dass Systeme auf P2P-Basis eher besser...

afri_cola 02. Okt 2007

selten so einen Käse gesehen. Software ansich ist ok aber der Inhalt? Nix aber auch gar...

Quincy 01. Okt 2007

Wenn du dich da mal nicht täuschst...

Georg H. 01. Okt 2007

isch auch: georghattinger@gmail.com Thx!


document.write("Markus Tressl"); / 01. Okt 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  3. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  4. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  2. (-20%) 35,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  2. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  3. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  4. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  5. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel