Abo
  • Services:

XEL-1 - Sony kündigt ersten OLED-Fernseher an

OLED-Fernseher soll am 1. Dezember 2007 in Japan auf den Markt kommen

Am 1. Dezember 2007 will Sony mit dem "XEL-1" einen ersten OLED-Fernseher auf den Markt bringen. Das Bild erzeugen so genannte "Organic Light Emitting Diodes", wie sie in kleinen Displays mobiler Geräte schon seit geraumer Zeit zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony XEL-1
Sony XEL-1
Mit den neuen OLED-Fernsehern will Sony seine Bravia-Serie erweitern und Kunden besonders dünne Fernseher anbieten. Zudem soll die Display-Technik, die ohne Hintergrundbeleuchtung auskommt, mit besonders hohem Kontrast und Helligkeit bei einem breiten Farbspektrum und kurzen Reaktionszeiten glänzen.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Sony XEL-1
Sony XEL-1
Sony begann mit der Forschung an organischem Display-Material bereits 1994 und brachte 2004 erste mobile Geräte mit Vollfarb-OLEDs auf den Markt. Der japanische Konzern setzt auf OLED als kommende Display-Technik und will weiter in Forschung und Entwicklung investieren. Der nun angekündigte OLED-Fernseher sei nur der erste Schritt.

Der Fernseher soll einen Kontrast von 1.000.000:1 erreichen und Auflösungen bis 1080p darstellen. Den Stromverbrauch gibt Sony mit 45 Watt an. Seit September 2007 produziert Sony das Panel des OLED-Fernsehers XEL-1. Am 1. Dezember 2007 soll das 3 mm dicke Gerät mit einer Bildschirmdiagonale von 11 Zoll in Japan auf Markt kommen. Der Preis liegt bei 200.000 Yen, umgerechnet rund 1.200,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Nicht Fischer 24. Aug 2008

Wenn man kein Plan hat sollte man die Schnauze halten. Der Xel 1 ist das erste Gerät...

Can2 02. Jun 2008

Das blöde ist nur das OLEDs zwar so lange halten, aber ihre leuchtkraft deutlich...

mr.escape 01. Okt 2007

Na ja, 960x540 bei 11" ist nicht gerade weltbewegend! Das sind gerade mal ca. (0.25mm...

Turdster 01. Okt 2007

Echt. Da krampfen die sich ab das Teil auf 3mm Tiefe zu schrumpfen und dann verbauen sie...

J0hn Wayne 01. Okt 2007

OLED ca 10 Jahre, zumindest wenn die von ordentlichen Fabriken stammen. Und wie man...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /