Abo
  • IT-Karriere:

Konica Minolta: Laserdrucker mit 35 Seiten pro Minute

Sortieren und Klammern möglich

Konica Minolta hat mit dem Bizhub C10P und dem Bizhub C30P zwei neue A4-Farblaserdrucker vorgestellt. Dabei will Konica Minolta nicht nur die Hardware liefern, sonder bietet auch Laufzeitverträge an, die die automatische Lieferung von Toner, festgelegte Seitenpreise und einen schnellen Reparaturdienst einschließen.

Artikel veröffentlicht am , yg

bizhub C30P
bizhub C30P
Der Bizhub C30P druckt laut Konica Minolta 30 Seiten pro Minute in Farbe und 35 Seiten in Schwarz-Weiß bei einer Druckauflösung von 600 x 600 dpi und 4 Bit Farbtiefe. Der kleinere Bruder C10P schafft 20 Seiten in Schwarz-Weiß und fünf Seiten in Farbe pro Minute.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

bizhub C10P
bizhub C10P
Beim C10P fasst die Papierkassette 700 Blatt, beim C30P sind es 500, die sich um weitere zwei 500-Blatt-Papierkassetten ergänzen lassen. Duplexdruck ist bei beiden Geräten optional möglich, beim C30P kann der Nutzer zusätzlich mit einem Heftfinisher auch Dokumente klammern und sortieren.

Beide Drucker verstehen PostScript 3 und PCL 6, der C30P unterstützt SAP und Citrix Metaframe. Zudem können bei beiden Geräten vertrauliche Ausdrucke durch die Vergabe eines alphanumerischen Passwortes geschützt werden. Damit erfolgt der Ausdruck erst, wenn der Nutzer direkt am Drucker steht, das Kennwort eingibt und auf den Ausdruck wartet.

Beide Geräte sollen ab Oktober 2007 in den Handel gelangen, zum Preis machte Konica Minolta trotz Nachfrage bislang keine Angaben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. 189,00€
  3. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  4. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)

Martin Uhl 02. Okt 2007

So seh ich das auch. Sie waren so ein Pionier im Kamerageschäft und ziehen dann den...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
    Sonos Move im Test
    Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

    Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
    2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
    3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
    Elektrautos auf der IAA
    Die Gezeigtwagen-Messe

    IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
    3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

      •  /