• IT-Karriere:
  • Services:

Lernende GPS-Suche macht uhrzeitabhängige Vorschläge

Suche läuft unter Windows Mobile

Das Palo Alto Research Center, kurz PARC, hat einen lernenden City Guide für Smartphones vorgestellt, der seinem Besitzer anhand von GPS-Daten und Uhrzeit entsprechende Vorschläge für Restaurants, Läden oder Kino unterbreitet. Die Firma Dai Nippon Printing (DNP) will das System ab Frühjahr 2008 in Japan testen, serienreife Geräte werden für das Frühjahr 2009 erwartet.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die Suchmaschine, die derzeit noch unter dem Codename Magitti gehandelt wird, ist eine mobile Anwendung, die einem Fremden nützliche Informationen vor allem dann bietet, wenn er durch die Straßen einer unbekannten Stadt läuft und nicht genau weiß, was er sucht. Ihm werden anhand seiner Geo-Position und der Uhrzeit Vorschläge mit Restaurants, Läden, Museen, Kinos oder Bars gemacht. Dabei zeigt das Gerät nur die Orte an, die auch geöffnet sind. Es gibt also keine überflüssigen Informationen zu Läden oder Museen, die bereits geschlossen haben.

Stellenmarkt
  1. vitero GmbH, Stuttgart
  2. ABO Wind AG, Wiesbaden

Ferner berücksichtigt die Suche frühere Präferenzen. Je mehr der Nutzer mit dem Gerät arbeitet, indem er viele Suchanfragen losschickt und indem er die Suchergebnisse bewertet, desto genauer passt sich das System seinen Präferenzen an und macht entsprechende Vorschläge.

Zusätzlich verarbeitet die Suche kollaborative Filter, um Plätze vorzuschlagen, die andere Nutzer mit ähnlichen Profilen bereits positiv bewertet haben. Außerdem kann die Suche E-Mails und SMS auf dem Mobiltelefon auslesen und auch daraus Suchhinweise generieren. Die Analyse der Informationen läuft dabei auf dem Handy, nicht auf einem Server, wie es beispielsweise bei Werbeeinblendungen für Google Mail alias Gmail der Fall ist. Der Datenschutz soll dabei gewährleistet sein.

Die Suche arbeitet derzeit nur unter Windows Mobile und umfasst eine grafische Oberfläche, die ein 5-Wege-Steuerkreuz abbildet, über das navigiert wird.

PARC ist eine Firmengründung des Druckerherstellers Xerox. Der Start-up-Förderer arbeitet mit Sponsoren zusammen, um neue Technologien zu entwickeln und zur Marktreife zu führen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Siga 01. Okt 2007

Meine Ideen sind eher so, das sie besser laufen, als wenn Manager, Vertrieb und...

ichi 01. Okt 2007

He Luigi.... ..nen schönen Laden hast du hier... Gut besucht...Essen ist gut. Du möchtest...


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    •  /