Abo
  • Services:
Anzeige

Lernende GPS-Suche macht uhrzeitabhängige Vorschläge

Suche läuft unter Windows Mobile

Das Palo Alto Research Center, kurz PARC, hat einen lernenden City Guide für Smartphones vorgestellt, der seinem Besitzer anhand von GPS-Daten und Uhrzeit entsprechende Vorschläge für Restaurants, Läden oder Kino unterbreitet. Die Firma Dai Nippon Printing (DNP) will das System ab Frühjahr 2008 in Japan testen, serienreife Geräte werden für das Frühjahr 2009 erwartet.

Die Suchmaschine, die derzeit noch unter dem Codename Magitti gehandelt wird, ist eine mobile Anwendung, die einem Fremden nützliche Informationen vor allem dann bietet, wenn er durch die Straßen einer unbekannten Stadt läuft und nicht genau weiß, was er sucht. Ihm werden anhand seiner Geo-Position und der Uhrzeit Vorschläge mit Restaurants, Läden, Museen, Kinos oder Bars gemacht. Dabei zeigt das Gerät nur die Orte an, die auch geöffnet sind. Es gibt also keine überflüssigen Informationen zu Läden oder Museen, die bereits geschlossen haben.

Anzeige

Ferner berücksichtigt die Suche frühere Präferenzen. Je mehr der Nutzer mit dem Gerät arbeitet, indem er viele Suchanfragen losschickt und indem er die Suchergebnisse bewertet, desto genauer passt sich das System seinen Präferenzen an und macht entsprechende Vorschläge.

Zusätzlich verarbeitet die Suche kollaborative Filter, um Plätze vorzuschlagen, die andere Nutzer mit ähnlichen Profilen bereits positiv bewertet haben. Außerdem kann die Suche E-Mails und SMS auf dem Mobiltelefon auslesen und auch daraus Suchhinweise generieren. Die Analyse der Informationen läuft dabei auf dem Handy, nicht auf einem Server, wie es beispielsweise bei Werbeeinblendungen für Google Mail alias Gmail der Fall ist. Der Datenschutz soll dabei gewährleistet sein.

Die Suche arbeitet derzeit nur unter Windows Mobile und umfasst eine grafische Oberfläche, die ein 5-Wege-Steuerkreuz abbildet, über das navigiert wird.

PARC ist eine Firmengründung des Druckerherstellers Xerox. Der Start-up-Förderer arbeitet mit Sponsoren zusammen, um neue Technologien zu entwickeln und zur Marktreife zu führen.


eye home zur Startseite
Siga 01. Okt 2007

Meine Ideen sind eher so, das sie besser laufen, als wenn Manager, Vertrieb und...

ichi 01. Okt 2007

He Luigi.... ..nen schönen Laden hast du hier... Gut besucht...Essen ist gut. Du möchtest...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  4. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, München, Köln oder Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 179,99€
  2. 139€

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Die Kunden wollen, aber die Anbieter nicht

    DerDy | 00:17

  2. Re: Warum mischt man den Kohlenstoff nicht

    plutoniumsulfat | 00:16

  3. Spezialprozessor

    honna1612 | 00:14

  4. Re: Sägefirma verklagt Kunden wegen falscher...

    DAUVersteher | 00:14

  5. Re: BTS-Hotel = RRU?

    Pornstar | 00:11


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel