Abo
  • Services:

Update macht gehackte iPhones unbrauchbar

Patch korrigiert zehn Sicherheitslücken im Apple-Handy

Apple hatte für diese Woche ein Update für das iPhone in Aussicht gestellt und dieses Versprechen nun eingelöst. Mit dem Update erhält das iPhone zahlreiche neue Funktionen und Apple reagiert damit auf einige Kritikpunkte. Außerdem schließt das Update insgesamt zehn Sicherheitslücken in dem Handy. Gehackte iPhones funktionieren nach der Einspielung des Updates nicht mehr.

Artikel veröffentlicht am ,

Als wesentliche Neuerung kann das iPhone mit dem Update auch den iTunes-Shop im Internet nutzen, um etwa direkt Musik mit dem Handy zu kaufen. Zum Marktstart des iPhones wurde wiederholt kritisiert, dass der Aufruf des iTunes-Shops nicht von dem Apple-Handy aus möglich war. Auch mit vielen anderen Veränderungen scheint Apple auf Kritikpunkte reagiert zu haben.

Der iPhone-Lautsprecher für die Musikwiedergabe und bei der Freisprechfunktion ließ sich bislang nicht besonders laut stellen, was das Update nun korrigieren soll. Der E-Mail-Client zeigt neuerdings Anhänge wahlweise im Querformat. Ansonsten lässt sich das E-Mail-Programm aber weiterhin nur im Hochformat bedienen. Auch können per E-Mail empfangene Bilder noch immer nicht in die interne Foto-Applikation des iPhones abgelegt werden. Immerhin lassen sich Musikdateien in E-Mail-Anhängen nun direkt abspielen.

Insgesamt will Apple die Bedienung des iPhones verbessert haben. So öffnet ein Doppelklick auf den Home-Knopf häufig genutzte Kontakte oder öffnet die Steuereinheit für die Musikfunktionen. Dies lässt sich in den Optionen einstellen. Als weitere Neuerung soll sich die Alarmlautstärke nun nach Wunsch einstellen lassen.

Update macht gehackte iPhones unbrauchbar 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. Django Unchained, Passengers, Equalizer, Kill Bill 2, The Revenant)
  3. 279€
  4. 599€

pagepro 19. Jan 2008

aha. und zukünftig ist hacken ok? Bill hats die ganzen jahre ja auch zugelassen? oder...

pagepro 19. Jan 2008

na klar LLLLLLLLLOOOOOOOOOOLLLLLLLL irgendwann zwingen wir die entwickler noch dazu, ihr...

Jay Äm 29. Sep 2007

Ich besorg mir demnächst n Bluetooth Hacktool, um die Speicherkarten dieser...

macmanred 29. Sep 2007

Keine Sorge! Das iPhone ist so intelligent, das so etwas nie passiert. Bei einem Anruf...

macmanred 29. Sep 2007

Es geht hier nicht um einen Nummernblock mit T9 Funktion. Das iPhone erkennt, wenn ich...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /