Abo
  • Services:

Gateway One - Design-PC im iMac-Look

Drei 19-Zoll-Modelle für die USA angekündigt

Der US-Computerhersteller Gateway versucht sich nun auch an einem Design-PC mit integriertem Display. Dabei erinnert der elegante Gateway One stark an den iMac, steckt allerdings in einem schwarzen Gehäuse und wartet mit eigenen interessanten Ideen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Gateway One
Gateway One
Im One verrichtet - wie auch in den aktuellen iMacs - ein Intel-Core-2-Duo-Prozessor die Arbeit. Dazu kommen 2 bis 3 GByte Dual-Channel-DDR3-SDRAM, verteilt auf zwei Steckplätze. Dem Prozessor stehen je nach Modell entweder Intels in den GM965-Chipsatz integrierter Grafikkern (GMA X3100) oder ein leistungsfähigerer Mittelklasse-Grafikchip vom Typ Mobility Radeon HD 2600 XT mit eigenen 256 MByte Grafikspeicher zur Seite. Das im One-Gehäuse steckende 19-Zoll-Breitbild-LCD bietet eine Auflösung von 1.440 x 900 Bildpunkten.

Inhalt:
  1. Gateway One - Design-PC im iMac-Look
  2. Gateway One - Design-PC im iMac-Look

Das System soll sehr leise und stromsparend sein, Letzteres verwundert allerdings aufgrund der zum Einsatz kommenden Notebook-Komponenten nicht sonderlich. Hinter dem Display sitzt ein größerer Lüfter, wie er in einem Notebook keinen Platz hätte. Die Vorderseite des One hat Gateway bewusst nur mit einer unauffälligen Firewire-Schnittstelle bestückt, die restlichen Schnittstellen (3x USB 2.0, 1x Firewire, Sound) und Speicherkartenleser sitzen unauffällig im linken Rand. Der Slot-in-DVD-Brenner ist von der rechten Seite zugänglich.

Damit der Kunde wirklich nur ein Kabel auf dem Schreibtisch braucht und die Schlichtheit des One nicht flöten geht, liefert Gateway eine Funktastatur und eine Funkmaus mit. Eine bewegliche 1,3-Megapixel-Webcam ist über dem Display eingebaut. Damit es auch bei dem einen Kabel auf dem Schreibtisch bleibt, hat Gateway zusätzliche Schnittstellen am externen Netzteil angebracht - nicht nur 4x USB 2.0, sondern auch Gigabit-Ethernet und die digitalen Audioausgänge (Koaxialkabel und S/PDIF).

Netzteil mit Schnittstellen
Netzteil mit Schnittstellen
Per WLAN (IEEE 802.11n) findet der One drahtlosen Anschluss ins Heimnetzwerk. Auf Bluetooth scheint Gateway aber - anders als Apple - verzichtet zu haben.

Stellenmarkt
  1. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg (Elbe)

Eine weitere Besonderheit des One-Designs ist, dass die polierte Frontseite des Gehäuses als Lautsprecher dient. Das ist möglich, da die Oberfläche mittels "NXT SoundVu" in Schwingungen versetzt wird und damit satten Stereosound liefern soll. Die Rückseite des One lässt sich laut Hersteller zudem ohne Werkzeug öffnen und die Technik somit leicht erweitern oder reparieren. Zu der bereits eingebauten 3,5-Zoll-SATA-Festplatte (300 bis 500 GByte) lässt sich so eine weitere Standard-Festplatte stecken.

Gateway One - Design-PC im iMac-Look 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,95€ anstatt 9,95€ pro Monat
  2. 188€ (Vergleichspreis 214,49€)
  3. 144,90€ (Vergleichspreis 173,90€)
  4. 319€ + Versand (Vergleichspreis 357,47€)

Die Sache mit... 02. Okt 2007

Jeder hat "ein" Meinung? Oder jeder hat "eine" Arschloch? Ja, toll witziger Spruch, aber...

DrFu79 30. Sep 2007

sorry, hab nochmal nachgeguckt ... es waren 244 Euro ... verkauft im Juli

Motzerer 30. Sep 2007

20" mit 1600x1200 Pixel ist heute Standard. Und bei Leuten die viel Drum & Bass hören...

Luemmel 29. Sep 2007

12" mit 1400x1050? Würde mich mal interessieren, welches das ist. Sowas such ich schon...

BSDDaemon 28. Sep 2007

Das Original ist nicht hässlich, es ist praktisch und quasi unerreicht. Und das ist für...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /