Zingku - Google kauft mobiles Social Network

Derzeit nimmt Zingku keine neuen Nutzer auf

Zingku hat ein mobiles Social Network entwickelt, das Kommunikation über verschiedene Kanäle zusammenführt. Ausgangspunkt ist das Handy, wobei Informationen zugleich im Web bereitgestellt werden können. Der Dienst ist in einer geschlossenen Beta-Phase und wurde noch vor dem offiziellen Start von Google übernommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem Handy nutzt Zingku Textnachrichten, wie sie jedes Mobiltelefon unterstützt. Für den Abruf der persönlichen Websites von Zingku-Nutzern im Web bedarf es nur eines herkömmlichen Browsers. Dabei sollen Zingku-Nutzer Informationen leicht zwischen Handy und Web hin- und herschieben können. Dabei können auch Gruppen festgelegt werden, so dass nicht jeder Zugriff auf alle Daten hat.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur als Datenarchitekt mit dem Schwerpunkt Asset Performance Management (all genders)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Lehrte
  2. Unterstützender technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, Neuperlach
Detailsuche

Zingku will es vor allem einfach machen, Informationen zwischen Freunden auszutauschen und an die Freunde von Freunden weiterzureichen. Dies bezieht auch eine kommerzielle Nutzung mit ein: Händler können über Zingku beispielsweise "Mobile Flyer" verteilen, die die Nutzer dann hoffentlich an ihre Freunde weiterreichen.

Derzeit akzeptiert Zingku keine Anmeldungen mehr und verweist auf die Übernahme durch Google. Bestandsnutzer können die Dienste auch weiterhin verwenden, aber keinen neuen Freund mehr einladen. Was Google mit Zingku plant, ist derzeit nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  2. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

  3. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /