Abo
  • Services:

GPL-Verletzung durch Monsoon nicht vom Tisch

Fall kann immer noch zur Verhandlung kommen

Als das Software Freedom Law Center (SFLC) Klage wegen einer GPL-Verletzung gegen das Unternehmen Monsoon einreichte, erklärte dieses bald darauf, den Forderungen nachzukommen und mit den Entwicklern zu verhandeln. Dies bedeute aber noch nicht, dass die Klage zurückgezogen wird, heißt es nun vom SFLC.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das SFLC hatte im Namen der Busybox-Entwickler - eine kompakte Sammlung von Unix-Werkzeugen, die gerne in Embedded-Geräten verwendet wird - Klage gegen Monsoon eingereicht. Monsoon nutzt Busybox in der Video-Streaming-Lösung Hava, bietet bisher aber keinen Quelltext an, wodurch das Unternehmen durch die GNU General Public License (GPL) jedoch verpflichtet ist.

Stellenmarkt
  1. INconnect GmbH, Ingolstadt, Berlin, Heilbad Heiligenstadt, Hamburg
  2. Rhodia Acetow GmbH, Freiburg im Breisgau

Als Reaktion auf die Klage erklärte Monsoon recht bald, man wolle alle Bedingungen der GPL erfüllen und werde daher den Quelltext in den nächsten Wochen zum Download anbieten. Man arbeite mit den Busybox-Programmierern zusammen, um die Probleme zu lösen, so Monsoon.

Allerdings bedeute dies noch nicht, dass der Fall auch wirklich geklärt sei, sagte Daniel Ravicher, Legal Director beim SFLC, gegenüber Linux.com. Zwar bestätigte er die Verhandlungen mit Monsoon, man habe sich aber noch nicht geeinigt. Im Nachhinein den Lizenzvorschriften nachzukommen würde nicht reichen, um die Sache zu regeln, so Ravicher. Denn dies würde gleichzeitig bedeuten, dass jeder die GPL verletzen könne, bis er entdeckt werde, da die einzige zu erwartende Strafe sei, dass er ab diesem Zeitpunkt der GPL entsprechen müsse.

Ravicher versucht laut Linux.com eine Einigung zu erreichen, insofern ist derzeit weder klar, ob der Fall vor Gericht kommt oder nicht. In der Vergangenheit klärten die Free Software Foundation und das SFLC alle GPL-Probleme in den USA außergerichtlich - in Deutschland bestätigten Gerichte bereits mehrfach die Gültigkeit der Lizenz für freie Software. Hierfür ist vor allem das Projekt gpl-violations.org von Linux-Entwickler Harald Welte verantwortlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  2. (zusammen mit G703/903 Lightspeed in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten)
  3. 699€ statt 1.199€ im Vergleich
  4. (u. a. HP Omen 1100 Gaming-Tastatur für 49,99€ statt 79,99€ und HP 15.6" Topload Tasche...

Aakadasch 28. Sep 2007

Quellen bitte, ihr beiden =)


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /