Abo
  • Services:

Telekom kauft Orange Netherlands für 1,3 Milliarden Euro

Kundenzahl in den Niederlanden wächst um 2,1 Millionen auf 4,8 Millionen

Über ihre Tochter T-Mobile Netherlands kauft die Deutsche Telekom in den Niederlanden zu und übernimmt Orange Netherlands von der France Télécom. Der Kaufpreis liegt bei rund 1,3 Milliarden Euro ohne Schulden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Europäische Kommission hat der Übernahme von Orange Netherlands durch die Deutsche Telekom bereits zugestimmt. Zum 1. Oktober 2007 soll die Übernahme abgeschlossen werden.

Stellenmarkt
  1. brandung GmbH & Co. KG, Köln-Ehrenfeld
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen

Von der Übernahme erhofft sich die Telekom Synergieeffekte mit einem Net Present Value (Kapitalwert) von insgesamt rund einer Milliarde Euro, von der ca. die Hälfte auf die ersten sechs Jahre entfallen soll. Die Synergien sollen hauptsächlich aus der Netzintegration und reduzierten Marketingaufwendungen resultieren.

Zusammen haben T-Mobile und Orange in den Niederlanden rund 4,8 Millionen Kunden, 2,1 Millionen bringt Orange Netherlands mit. T-Mobile Netherlands ist mit einem Umsatz von 1,1 Milliarde Euro im Geschäftsjahr 2006 drittgrößter Mobilfunkanbieter in den Niederlanden, Orange Netherlands die Nummer vier im Markt, betreibt aber auch ein Breitband-Geschäft mit rund 554.000 Kunden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 39,99€
  3. 59,99€
  4. (-50%) 29,99€

Billy 29. Sep 2007

Ich wünschte, ich wäre Schweizer, um es zu genießen. Aber man kommt nicht so einfach in...

mercalli12 28. Sep 2007

ja "noch am besten" das trifft es ganz gut. Großen Plus der Telekom isr, dass die...

gratis 28. Sep 2007

.... für deutsche Arbeitnehmen in Holland :p


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /