Abo
  • Services:

Die Odyssee von Commodore geht weiter

Tulip will Aktien zurückkaufen

Einen ungewöhnlichen Verlauf hatte die Traditionsmarke Commodore schon länger. Nun will der ehemalige Markennamen-Eigentümer die Marke gar zurückkaufen. Der niederländische Computerhersteller hat die Commodore International Corporation (CIC) darüber informiert, dass man ein Gebot für alle ausstehenden Aktien von CIC in den USA abgeben will.

Artikel veröffentlicht am ,

Tulip will ungefähr einen US-Dollar pro Aktie zahlen. Man biete den Aktionären ein Tauschverhältnis von einer Tulip-Aktie für zehn CIC-Aktien an.

Stellenmarkt
  1. RI-Solution GmbH, Auerbach
  2. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam

Die ehemalige Heimcomputerschmiede, die sich vor allem durch den C64 und die Amiga-Serie einen Namen gemacht hat, wurde erst Ende 2004 von Tulip Computers für 24 Millionen US-Dollar an das Start-up-Unternehmen Yeahronimo Media Ventures (YMV) verkauft.

Tulip erwarb Commodore im Jahr 1997 vom deutschen Computeranbieter Escom und startete 2003 in Zusammenarbeit mit Ironstone den Wiederaufbau der Marke in Verbindung mit neuen C64-Produkten.

Ende September 2005 starteten Yeahronimo Media Ventures und das niederländische Unternehmen "The Content Factory" unter dem Namen "Commodore Gaming" einen neuen Spiele-Publisher. Unter dem Namen "Commodore World" vertrieb das Unternehmen dann allerdings unter anderem Musikstücke und portable Media-Player. Im März 2007 wurden unter der Marke "Commodore Gaming" hochwertige PCs für Computerspieler vorgestellt.

Man darf gespannt sein, was nun Tulip mit Commodore vorhat, sollte der Übernahmeplan gelingen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,95€
  2. 32,49€
  3. 3,89€

Klugscheisserchen 29. Sep 2007

Compadre Amigo 69 xD

Klugscheisserchen 29. Sep 2007

c64 128 amiga 500 und wie sie alle hießen. das waren noch zeiten die ich keinesfalls...

netty 29. Sep 2007

ich glaub das gleiche gild für den alten "brotkasten" boar was es da für...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


      •  /