• IT-Karriere:
  • Services:

Montavista kündigt neues Linux für Mobiltelefone an

Mobilinux 5.0 mit kompakter SELinux-Version

Mit Mobilinux 5.0 hat Montavista eine neue Version seiner Linux-Variante für mobile Geräte angekündigt. Mobilinux ist insbesondere für Mobiltelefone gedacht und unterstützt unter anderem WLAN und Bluetooth. Zudem soll das System vor Schadsoftware geschützt sein.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mobilinux nutzt mit MicroSELinux eine kleine Version der von der NSA entwickelten Linux-Kernel-Sicherheitserweiterung SELinux. Damit sollen sowohl Nachrichten als auch die Systemsoftware gesichert werden, um etwa zu verhindern, dass Schadsoftware die Kontrolle über das Gerät übernimmt.

Stellenmarkt
  1. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  2. W3L AG, Dortmund

Montavista verspricht darüber hinaus eine bessere Energieverwaltung, durch die vor allem die Batterielaufzeit verlängert werden soll, wenn Multimedia-Anwendungen auf dem Gerät genutzt werden. Damit die mit Mobilinux laufenden Geräte mit der Außenwelt Kontakt aufnehmen können, unterstützt das Betriebssystem WLAN und Bluetooth. Für die Audiotreiber wird das Linux-Subsystem ALSA verwendet und das GStreamer-Framework sorgt für entsprechende Codecs, um Audio- und Videodateien abzuspielen.

Die neue Version der mobilen Linux-Variante enthält Echtzeitfunktionen, um Reaktionszeiten von 50 Mikrosekunden zu gewährleisten. Ferner soll die Startzeit so reduziert worden sein, dass in weniger als 10 Sekunden, nachdem das Gerät angeschaltet wurde, der erste Anruf getätigt werden kann. Mobilinux 5.0 unterstützt außerdem Multicore-Prozessoren und liefert eine verbesserte Entwicklungsumgebung mit.

Ab November 2007 soll Mobilinux 5.0 verfügbar sein und anfangs die OMAP-2430-Plattform von Texas Instruments sowie kurz darauf auch OMAP 3430 unterstützen. Sechs weitere Plattformen sollen Anfang 2008 hinzugefügt werden. Neben Handy und Smartphones ist Mobilinux vor allem auch für Navigationssysteme und portable Geräte im Medizinbereich gedacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Denis Theinert 28. Sep 2007

Naja, leider benutzen die meisten leute nur 2 Funktionen an ihrem Handy (Telefon & SMS...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /