Abo
  • Services:

SOS bei AOL

Drastischer Arbeitsplatzabbau bei AOL Deutschland

Der Portalbetreiber AOL befindet sich offenbar in einer dramatischen Schieflage. Von den 170 Mitarbeitern in der Deutschland-Zentrale bleiben anscheinend nur 70 Personen übrig. Das meldet das Fachmagazin Werben & Verkaufen (W&V) unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise.

Artikel veröffentlicht am ,

Freitag vergangener Woche habe die Belegschaft auf einer Mitarbeiterversammlung erfahren, dass in der Zentrale in Hamburg zwei Drittel der 170 Arbeitsplätze abgebaut werden sollen, erfuhr W&V. Auch in Frankreich und England soll es Entlassungen geben. Künftig werde das Europa-Geschäft weitgehend in London gebündelt, schreibt das Blatt weiter.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg

Auch im AOL-Mutterland USA soll es einen dramatischen Jobabbau geben. So sollen laut W&V bei der Time-Warner-Tochter in den USA 3.000 Mitarbeiter gehen. Hintergrund sämtlicher Maßnahmen sind dem Vernehmen nach die forschen Renditeziele der US-Führung.

Das Unternehmen selbst wollte gegenüber W&V zu der Entwicklung keine Stellung nehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Crucial MX300 525 GB für 111€ und SanDisk Ultra 128-GB-microSDXC für 29€)
  2. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  3. 111€
  4. 111€ (nur bis 20 Uhr)

Achtung! 28. Sep 2007

:D Das war nun einmal. Schade. Eine Knalltütenfirma weniger. Die CDs waren auch immer...

DickUndDurstig 28. Sep 2007

Bei AOL sind die eMail-Adressen mittlerweile kostenlos und für Jedermann zu haben. Ich...

Captain 27. Sep 2007

ich finde es affig das Alice AOL übernommen hat und jetzt 1.) den Support der AOL User...

Quatschkopp 27. Sep 2007

Das sehe ich anders. Auf der Website gibts Mehrwert ( für die AOL-Mitarbeiter): http...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /