• IT-Karriere:
  • Services:

Pioneers zweiter Blu-ray-Player mit DLNA kommt im Oktober

Netzwerkfähiger BDP-LX70A mit DTS HD und Dolby True HD

Pioneer will sein zweites Blu-ray-Player-Modell BDP-LX70A ab Oktober 2007 in Europa ausliefern. Wie bereits der netzwerkfähige Vorgänger BDP-LX70 kann der Neuling aus dem Heimnetzwerk auch Bilder, Videos und Musik beziehen und wiedergeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Pioneer BDP-LX70A
Pioneer BDP-LX70A
Der BDP-LX70A unterscheidet sich von dem im Juni 2007 erschienenen Vorgänger vor allem durch die Unterstützung von HDMI 1.3. Darüber kann der BDP-LX70A mit Dolby True HD oder DTS HD verlustfrei komprimierten Ton als ungewandelten Bitstream weitergegeben.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker
  2. monari GmbH, Gronau

Auch das Deep-Colour-Protokoll wird unterstützt, was in Verbindung mit ebenfalls HDMI-1.3- und Deep-Color-kompatiblem Receiver und Fernseher bzw. Projektor bei Blu-ray-Medien für eine deutlich größere Farbtiefe sorgt. Außerdem wird auch die Ausgabe mit 24 Bildern/s unterstützt, was der Bildrate von Kinofilmen entspricht und wiederum in Verbindung mit passenden Fernsehern und Projektoren für eine weniger ruckelige Darstellung sorgen kann.

Pioneer BDP-LX70A
Pioneer BDP-LX70A
Unter den Blu-ray-Playern am Markt sind sowohl der BDP-LX70 als auch der neue BDP-LX70A etwas Besonderes. Nicht nur wegen ihrer Ethernet-Schnittstelle, sondern auch weil sie von DLNA-zertifizierten (Digital Living Network Alliance) Audio- und Videoquellen im Heimnetzwerk sowie vom Windows Media Player 11 eines Windows-PCs Audio-, Film- und Bilddateien abrufen und darstellen können. Unterstützt werden dabei Formate wie MPEG2, WMV9, WMA9 Pro, MP3 und JPEG.

Pioneer verspricht, dass alle Elemente vom Hauptschaltkreis über die Stromversorgung über das Blu-ray-Laufwerk bis hin zu den Audio-Schaltkreisen einzeln abgeschirmt sind. Alle Anschlüsse sind außerdem vergoldet. Das Gehäuse mit glänzendem schwarzem Klavierlack-Finish ist doppelt gelagert. Über HDMI-CEC (HDMI Consumer Electronics Control) und die mitgelieferte Fernbedienung können auch andere Geräte angesteuert werden.

Der BDP-LX70A soll ab Oktober 2007 für 1.499,- Euro verfügbar sein. Der Vorgänger wurde im Juni 2007 für 1.399,- Euro eingeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

blauheinz 27. Sep 2007

Ich denke Du bist wohl auch noch zu jung, um diesen Markt zu verstehen, und hast...

displayfetischist 27. Sep 2007

Hat nix mit Meckern zu tun, es geht hier um Style und um Qualität. Das Display beweist...

gigatroll 27. Sep 2007

Er benutzt wohl L!nU>< und hat daher keine deutschen Tastaturtreiber ^^

wursti 26. Sep 2007

Da werden sich meine Nachbarn freuen :)


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

Jobporträt IT-Produktmanager: Der Alleversteher
Jobporträt IT-Produktmanager
Der Alleversteher

Ein IT-Produktmanager ist vor allem Dolmetscher - zwischen Marketing, IT und anderen. Dabei muss er scheinbar unmöglich vereinbare Interessen zusammenbringen.
Von Peter Ilg

  1. Coronakrise Die goldenen Jahre für IT-Spezialisten sind erstmal vorbei
  2. Coronakrise Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
  3. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


      •  /