• IT-Karriere:
  • Services:

VMware Fusion 1.1 als Beta

Mac-Virtualisierung mit neuen Funktionen

Die Virtualisierungssoftware VMware Fusion 1.1 ist ab sofort als Beta-Version verfügbar und unterstützt DirectX 9.0, um 3D-Spiele und -Anwendungen innerhalb eines Windows-Gastsystems zu nutzen. Weitere Verbesserungen gab es am Unity-Modus der Software, mit dem einzelne Fenster einer virtuellen Maschine direkt auf dem MacOS-X-Desktop dargestellt werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit der Beta-Version von Fusion 1.1 unterstützt VMware auch DirectX 9.0 bei Windows-Gästen, was vor allem Spielern zugute kommen soll. Diese Funktion ist allerdings extra als experimentell gekennzeichnet. Der Unity-Modus ermöglicht es, einzelne Fenster aus der virtuellen Windows-Umgebung zu lösen und soll nun besser mit den 32- und 64-Bit-Varianten von Windows Vista und Windows XP in der 64-Bit-Edition zusammenarbeiten.

Stellenmarkt
  1. berbel Ablufttechnik GmbH, Rheine
  2. über duerenhoff GmbH, Düsseldorf

Die Virtualisierungssoftware erkennt nach Herstellerangaben außerdem eine vorhandene Boot-Camp-Partition, auf der Windows installiert ist. Auch die Unterstützung des noch nicht erschienenen MacOS X 10.5 alias Leopard verbesserten die Entwickler. Die Auswerfen-Taste funktioniert in der Beta auch in virtuellen Maschinen und die Software soll eindeutiger darauf hinweisen, wenn die so genannten VMware Tools innerhalb des Gastsystems nicht installiert sind.

VMware Fusion 1.1 als Beta-Version für Intel-Macs steht zum kostenlosen Download bereit. Die Version 1.0 der Software erschien Anfang August 2007.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 20,99€
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC League Championship für...

kotxe nich am mac 28. Sep 2007

Ok, ganz versteck im Forum erwaehnte jemand das da zwar 8.1 steht aber es eigentlich 9.0...

Captain 27. Sep 2007

Grade das sollst du ja nicht, dann würden ja keine neuen Sachen verkauft und der Enduser...

Bruk 27. Sep 2007

Es wäre technisch möglich - Apple verbietet dies aber...

Wominator 27. Sep 2007

=)

Trolly 26. Sep 2007

Du glaubst richtig :-)


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Summit Lite im Test: Auch Montblancs günstige Smartwatch ist zu teuer
Summit Lite im Test
Auch Montblancs "günstige" Smartwatch ist zu teuer

Montblancs Summit Lite ist eine Smartwatch für Fitnessbegeisterte, die nach echter Uhr aussieht. Den Preis halten wir trotz hervorragender Verarbeitung für zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Soziales Netzwerk Bei Facebook entsteht eine Smartwatch im Geheimen
  2. Wearable Amazfit bringt kompakte Smartwatch für 100 Euro
  3. T-Touch Connect Solar Tissots Smartwatch ab 935 Euro in Deutschland verfügbar

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /