VMware Fusion 1.1 als Beta

Mac-Virtualisierung mit neuen Funktionen

Die Virtualisierungssoftware VMware Fusion 1.1 ist ab sofort als Beta-Version verfügbar und unterstützt DirectX 9.0, um 3D-Spiele und -Anwendungen innerhalb eines Windows-Gastsystems zu nutzen. Weitere Verbesserungen gab es am Unity-Modus der Software, mit dem einzelne Fenster einer virtuellen Maschine direkt auf dem MacOS-X-Desktop dargestellt werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit der Beta-Version von Fusion 1.1 unterstützt VMware auch DirectX 9.0 bei Windows-Gästen, was vor allem Spielern zugute kommen soll. Diese Funktion ist allerdings extra als experimentell gekennzeichnet. Der Unity-Modus ermöglicht es, einzelne Fenster aus der virtuellen Windows-Umgebung zu lösen und soll nun besser mit den 32- und 64-Bit-Varianten von Windows Vista und Windows XP in der 64-Bit-Edition zusammenarbeiten.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (m/w/d) als Java Fullstack Entwickler im BPMN Umfeld
    Hannover Rück SE, Hannover
  2. BI-Manager (w/m/d)
    VGH Versicherungen, Hannover
Detailsuche

Die Virtualisierungssoftware erkennt nach Herstellerangaben außerdem eine vorhandene Boot-Camp-Partition, auf der Windows installiert ist. Auch die Unterstützung des noch nicht erschienenen MacOS X 10.5 alias Leopard verbesserten die Entwickler. Die Auswerfen-Taste funktioniert in der Beta auch in virtuellen Maschinen und die Software soll eindeutiger darauf hinweisen, wenn die so genannten VMware Tools innerhalb des Gastsystems nicht installiert sind.

VMware Fusion 1.1 als Beta-Version für Intel-Macs steht zum kostenlosen Download bereit. Die Version 1.0 der Software erschien Anfang August 2007.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kotxe nich am mac 28. Sep 2007

Ok, ganz versteck im Forum erwaehnte jemand das da zwar 8.1 steht aber es eigentlich 9.0...

Captain 27. Sep 2007

Grade das sollst du ja nicht, dann würden ja keine neuen Sachen verkauft und der Enduser...

Bruk 27. Sep 2007

Es wäre technisch möglich - Apple verbietet dies aber...

Wominator 27. Sep 2007

=)

Trolly 26. Sep 2007

Du glaubst richtig :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  2. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /