Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: Robbie Bach über Xbox 360, Halo 3 und Zune

Robbie Bach: Halo-Film liegt weiter auf Eis
Robbie Bach: Halo-Film liegt weiter auf Eis
Golem.de: Also liegt der Halo-Film weiter auf Eis?

Robbie Bach: Ja, er liegt auf Eis. Wir führen weiter Gespräche. Es gibt noch ein paar kleine Dinge zu tun. Dinge, die wir tun können. Dinge, die andere tun können. Von der Idee haben wir uns nicht verabschiedet. Sie kommt wieder, wenn wir den richtigen Partner gefunden haben.

Anzeige

Golem.de: Nochmal zu Micosofts iPod-Konkurrenten Zune - der lief bisher nicht so erfolgreich. Die letzte Zahl, von der ich hörte, war 10 Prozent Marktanteil in den USA.

Robbie Bach: Absolut gesehen ist es wenig. Wir haben einen Marktanteil von 10 bis 15 Prozent, sind aber gerade mal neun Monate damit auf dem Markt.

Golem.de: Was ist schief gelaufen? Was können Sie tun? Kommt so etwas wie ein "Zune Mobile", in Anlehnung an das iPhone und Windows Mobile?

Robbie Bach: Ich denke, bei Zune läuft alles nach Plan. Wir haben einen Zeitraum von drei, vier, fünf Jahren eingeplant. Das erste Jahr ist noch nicht zu Ende und ich bin mit den bisherigen Fortschritten recht zufrieden. Es wird weitere Produktverbesserungen geben - bei der Software, den Services, der Hardware usw. Ich bin mit dem Erreichten zufrieden. Wir werden weitere Fortschritte machen und weiter daran arbeiten. Der Schwerpunkt liegt auch in Zukunft auf der Musik. Das ist sozusagen der "Hearbeat". Wir werden hier weiter Fortschritte machen. Ich hoffe, wir können es in Zukunft auch nach Deutschland und Europa bringen. Wir möchten sicherstellen, dass das Geschäftsmodell, das Produkt, das Verfahren in einem Markt zusammenpasst. Dann gibt es Chancen für eine Erweiterung.

Golem.de: Also ist es noch eine Testphase in den USA?

Robbie Bach: Es ist keine Testphase.

Golem.de: Also kommt Zune dann bald auch in andere Regionen?

Robbie Bach: Komischerweise ist es ein ziemlich kompliziertes Produkt, weil die Inhalte auf die lokalen Märkte abzustimmen sind, die jeweiligen Abrechnungssysteme müssen funktionieren. Da gibt es viel zu tun, um auf vielen Märkten erfolgreich zu sein. Wir wollen die Zeit haben zu lernen, es aufzubauen und dann auch auf anderen Märkten zur Verfügung zu stellen.

Golem.de: Auch wenn die Zeit knapp ist und wir schon überzogen haben, eine Frage bat mich ein Kollege noch zu stellen: Wann gibt es einen wirklich guten Browser für Windows Mobile?

Robbie Bach: Sie werden sehen, dass wir da Fortschritte machen. Wir wissen, dass es Dinge gibt, die wir verbessern können, und die Teams müssen sich darauf konzentrieren. Das ist wirklich wichtig.

Golem.de: Wir danken für das Gespräch.

 Interview: Robbie Bach über Xbox 360, Halo 3 und Zune

eye home zur Startseite
Kein Fanboy 30. Sep 2007

Also auf mich macht Robbie einen netten Eindruck, leider sieht man auf den Fotos seinen...

Erlärbär 30. Sep 2007

Nein, die Sache ist ganz einfach. DIe Festplatten werden von Microsoft mit einem sehr...

Mono Pol 29. Sep 2007

"Kein Verbraucher sollte sich darüber Gedanken machen müssen. " Ja, genau das ist das...

Kimbo Slice 29. Sep 2007

Dein Kommentar unterstreicht auch nicht gerade deine intelligente Seite... Falls Du eine...

Warmduscher 28. Sep 2007

Schmieriger und flutschiger gehts wohl nicht? Das ist ja noch schlimmer als bei unseren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. NetApp Deutschland GmbH, Neu-Isenburg
  3. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  4. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    KaeseSchnitte | 03:27

  2. Re: Migration X11 -> Wayland

    Teebecher | 03:18

  3. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    KaeseSchnitte | 03:11

  4. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    lurchie | 02:55

  5. Spectre und ältere Rechner

    Thobar | 02:52


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel