Abo
  • Services:

Oberstes Gericht der USA prüft Lizenzgebühren für Patente

Forderungen nach Mehrfachzahlung zulässig?

Der US Supreme Court hat sich in einen Patentstreit zwischen Computerherstellern aus Taiwan und ihrem südkoreanischen Konkurrenten LG Electronics eingeschaltet, berichtet die New York Times. Die Hersteller aus Taiwan werfen LG Patentmissbrauch vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Supreme-Court-Entscheidung in der Sache könnte gravierende Auswirkungen auf alle Industriebranchen haben, nicht nur auf die Computerindustrie. In dem Streit zwischen der Gruppe von Herstellern aus Taiwan, darunter Quantas, und LG Electronics geht es um die Frage, ob ein Patentinhaber mehrfach Lizenzgebühren verlangen darf, wenn er sein Patent lizenziert.

Stellenmarkt
  1. niiio finance group AG, Lüneburg, Dresden, Frankfurt am Main, Görlitz
  2. BWI GmbH, Bonn

Im vorliegenden Fall hatte LG Electronics im Jahr 2000 eine Reihe von taiwanischen Herstellern wegen Patentverletzung verklagt, die im Auftrag von US-Unternehmen wie HP, Dell und Gateway PCs fertigen. Dafür verwendeten sie Chips von Intel. Intel wiederum hatte ein Lizenzabkommen mit LG abgeschlossen und die lizenzierte Technologie in den nach Taiwan gelieferten Chips integriert. LG argumentierte vor Gericht, dass zwar Intel eine Lizenz erhalten hätte, nicht aber die Hersteller aus Taiwan. Diese sollten gefälligst eigene Lizenzen erwerben und dafür entsprechende Lizenzgebühren zahlen.

In erster Instanz entschied das US-Bezirksgericht von Nordkalifornien zu Gunsten der taiwanischen Hersteller. LG Electronics ging dagegen in Berufung und erhielt vergangenes Jahr vor dem traditionell Patentinhabern entgegenkommend gesinnten United States Court of Appeals for the Federal Circuit (CAFC) Recht. Dagegen wehren sich wiederum die taiwanischen Hersteller und haben den US Supreme Court darum gebeten, den Fall neu zu bewerten. In diesem Wunsch werden sie von den großen US-PC-Herstellern unterstützt.

Der US Supreme Court hat gestern erklärt, den Fall wegen seiner grundsätzlichen Bedeutung anzunehmen. In jüngster Vergangenheit hat das oberste Gericht in mehreren aufsehenerregenden Patentfällen das ausufernde US-Patentwesen zurechtgestutzt. Dabei haben die Richter mehrere Urteile des CAFC gekippt und die Reichweite des Patentschutzes begrenzt. Folgt der Supreme Court dieser Linie, ist zu erwarten, dass LG unterliegen wird. Sollte jedoch zugunsten von LG entschieden werden, würden praktisch auf alle Hersteller von Geräten, in denen Komponenten von Drittzulieferern verbaut werden, unüberschaubare finanzielle Risiken zukommen. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,98€ + USK-18-Versand
  2. 4,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

byti 27. Sep 2007

Ähm... ja und? Jede bisl schlauere Firma mach eine Markt und Herstelleranalyse. Wo kann...

Flying Circus 27. Sep 2007

Von Privatpersonen? Weil Privatpersonen in der Nummer nicht mit drinhängen. Normal ja...

monettenom 26. Sep 2007

Dann könnte man Lizenzgebühren für Lizenzgebühren verlangen oder Lizenzgebühren komplett...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /