Abo
  • Services:

Formatstreit behindert HDTV in Großbritannien

Jetzt MPEG-4, 2008 schon DVB-T2

Nicht nur in Deutschland, auch im Vereinigten Königreich tun sich die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten schwer mit der Einführung von hochauflösendem Fernsehen. So plant die BBC zwar schon seit längerem, HDTV auch per Antenne empfangbar zu machen - der schnelle Wechsel der Formate verhindert nun aber vorerst den regulären Sendebetrieb.

Artikel veröffentlicht am ,

In Großbritannien können die Zuschauer über den DVB-T-Ableger "DTT" theoretisch auch HDTV empfangen. Bereits 2006 hatte die BBC dazu Testsendungen gestartet und einen hohen Bedarf bei der Bevölkerung festgestellt. Wie auch in Deutschland, wo HDTV mit dem Start von DVB-T von den Sendeanstalten wegen zu hohem Bandbreitenbedarf rundweg abgelehnt wurde, erkennt man nun auch auf den britischen Inseln: Ein HD-Kanal würde den Wegfall von mindestens vier bisherigen Sendern erfordern.

Stellenmarkt
  1. PROFLEX Software GmbH, Weßling
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Münster

So sollen nun frühestens Ende 2007 Testausstrahlungen zur besten Sendezeit starten - von 2 bis 6 Uhr morgens. Das jedoch nicht in MPEG-2, wie DTT das vorsieht, sondern in MPEG-4. Die Zuschauer müssten sich dafür also neue Empfänger zulegen. Wenn der reguläre Sendebetrieb dann 2008 aufgenommen wird, wären für die neue Plattform für digitales Fernsehen dann schon wieder neue Set-Top-Boxen nötig. Einem Bericht der britischen Webseite Digital Spy zufolge hat die BBC-Aufsichtsbehörde die bisher geplanten Testsendungen nun gestoppt.

Hintergrund ist eine Neustrukturierung des digitalen Fernsehens, wie sie die britische Regulierungsbehörde Ofcom bereits seit längerem plant. So soll im Vereinigten Königreich bereits im kommenden Jahr die neue Plattform DVB-T2 eingeführt werden, bei der HD-Empfang auch per Antenne vorgesehen ist. Eine endgültige Entscheidung über terrestrisches HDTV bei der BBC wird für den November 2007 erwartet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Nameless 02. Dez 2007

Media-Center-PC anstatt ständig neue Receiver! Ist ein Software-Update tatsächlich mal...

se_ultimativ 28. Sep 2007

Das ist sehr leicht moeglich. Ueber DVB-T sind in OE auch nur 3 (!) Sender empfangbar...

Wolfgang 27. Sep 2007

Der Zeitraum zwischen 0200 und 0600 ist doch geradezu prädestiniert dazu, die wenigen...

ayee 26. Sep 2007

DVB-T fand ich ja noch sinnvoll, auch wenn sie lieber noch ein wenig hätten warten...

Mr. 5V 26. Sep 2007

Macht nichts ich verstehe es auch nicht. :)


Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

    •  /