Formatstreit behindert HDTV in Großbritannien

Jetzt MPEG-4, 2008 schon DVB-T2

Nicht nur in Deutschland, auch im Vereinigten Königreich tun sich die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten schwer mit der Einführung von hochauflösendem Fernsehen. So plant die BBC zwar schon seit längerem, HDTV auch per Antenne empfangbar zu machen - der schnelle Wechsel der Formate verhindert nun aber vorerst den regulären Sendebetrieb.

Artikel veröffentlicht am ,

In Großbritannien können die Zuschauer über den DVB-T-Ableger "DTT" theoretisch auch HDTV empfangen. Bereits 2006 hatte die BBC dazu Testsendungen gestartet und einen hohen Bedarf bei der Bevölkerung festgestellt. Wie auch in Deutschland, wo HDTV mit dem Start von DVB-T von den Sendeanstalten wegen zu hohem Bandbreitenbedarf rundweg abgelehnt wurde, erkennt man nun auch auf den britischen Inseln: Ein HD-Kanal würde den Wegfall von mindestens vier bisherigen Sendern erfordern.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer SAP Basis / Plattform (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. IT-Projektleitung (m/w/d) im Finanzbereich der Kämmerei
    Stadt Köln, Köln
Detailsuche

So sollen nun frühestens Ende 2007 Testausstrahlungen zur besten Sendezeit starten - von 2 bis 6 Uhr morgens. Das jedoch nicht in MPEG-2, wie DTT das vorsieht, sondern in MPEG-4. Die Zuschauer müssten sich dafür also neue Empfänger zulegen. Wenn der reguläre Sendebetrieb dann 2008 aufgenommen wird, wären für die neue Plattform für digitales Fernsehen dann schon wieder neue Set-Top-Boxen nötig. Einem Bericht der britischen Webseite Digital Spy zufolge hat die BBC-Aufsichtsbehörde die bisher geplanten Testsendungen nun gestoppt.

Hintergrund ist eine Neustrukturierung des digitalen Fernsehens, wie sie die britische Regulierungsbehörde Ofcom bereits seit längerem plant. So soll im Vereinigten Königreich bereits im kommenden Jahr die neue Plattform DVB-T2 eingeführt werden, bei der HD-Empfang auch per Antenne vorgesehen ist. Eine endgültige Entscheidung über terrestrisches HDTV bei der BBC wird für den November 2007 erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nameless 02. Dez 2007

Media-Center-PC anstatt ständig neue Receiver! Ist ein Software-Update tatsächlich mal...

se_ultimativ 28. Sep 2007

Das ist sehr leicht moeglich. Ueber DVB-T sind in OE auch nur 3 (!) Sender empfangbar...

Wolfgang 27. Sep 2007

Der Zeitraum zwischen 0200 und 0600 ist doch geradezu prädestiniert dazu, die wenigen...

ayee 26. Sep 2007

DVB-T fand ich ja noch sinnvoll, auch wenn sie lieber noch ein wenig hätten warten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mit Aliens reden
Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein

Mithilfe von Quanten soll es möglich sein, über interstellare Distanzen Informationen auszutauschen und mit Aliens zu reden.

Mit Aliens reden: Quantenkommunikation soll interstellar möglich sein
Artikel
  1. Netzausfall: Anwohner kühlen Telekom-Gehäuse mit Sonnenschirm
    Netzausfall
    Anwohner kühlen Telekom-Gehäuse mit Sonnenschirm

    Vodafone-Kunden im Telekom-Netz hatten bei großer Hitze kein Internet mehr, weil der Verteiler überhitzte. Die Anwohner griffen zur Selbsthilfe.

  2. Marriott International: Hotelkette von Datenleck betroffen
    Marriott International
    Hotelkette von Datenleck betroffen

    Die Hotelkette Marriott International vermeldet das dritte Datenleck innerhalb von vier Jahren. Auch Kredikartendaten sind betroffen.

  3. Provokation: Singleplayer-Tweet führte zu Aufstand bei EA
    Provokation
    Singleplayer-Tweet führte zu Aufstand bei EA

    Ein abfälliger Kommentar über Singleplayer hat Spieler verärgert - und offenbar zu heftigen Diskussionen bei Electronic Arts geführt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 125€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /