Abo
  • Services:

Autodesk kündigt Geodaten-Software als Open Source an

Software soll bis Ende 2007 veröffentlicht werden

Autodesk will ein Programm als Open Source freigeben, mit dem sich geografische Koordination von einem Format in ein anderes umrechnen lassen. Das von Mentor Software gekaufte Werkzeug kommt auch in Autodesk-Programmen zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit der Software sollen sich geografische Koordinaten zwischen verschiedenen Formaten konvertieren lassen. Derzeit wird die Technik beispielsweise in AutoCAD Map 3D und Autodesk Mapguide Enterprise verwendet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Autodesk selbst hat das Programm zusammen mit dem ursprünglichen Anbieter von Mentor Software gekauft. Durch die Freigabe als Open Source will Autodesk der Geo-Community eine neue Komponente zur Verfügung stellen, hofft aber, auch mit der Community zusammenzuarbeiten, um die Software künftig weiter zu verbessern.

Die Veröffentlichung des Quellcodes ist für Ende 2007 geplant, derzeit bereiten die Autodesk-Programmierer den Quelltext vor, so dass dieser gut dokumentiert ist. Laut Cnet soll das Projekt die LGPL als Lizenz verwenden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /