E-Plus: 10 Cent pro SMS und Gesprächsminute

Zehnsation nun mit einem Preis für Gespräche und SMS

E-Plus senkt im Rahmen des Tarifs Zehnsation den Preis für SMS auf 10 Cent. Das Angebot gilt ab dem 1. Oktober 2007 für Neukunden. Der Minutenpreis von 10 Cent für mobile Gespräche gilt dann auch für jede verschickte SMS in alle Mobilfunknetze.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Tarif Zehnsation kostet in der neuen Variante eine Grundgebühr von 10,- Euro pro Monat, bisher galt ein Mindestumsatz von 10,- Euro. Jede Gesprächsminute in deutsche Netze kostet 10 Cent, andere Mobilfunknetze eingeschlossen. Bei Neukunden gilt ab 1. Oktober 2007 auch für SMS ein Preis von 10 Cent, bislang berechnet E-Plus hier 20 Cent.

Stellenmarkt
  1. IT Software Developer (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz
  2. Digital Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Mit der Option Family & Partner kann zudem mit bis zu fünf weiteren Kunden, die sich eine Kundennummer und Rechnung teilen, kostenfrei untereinander telefoniert werden. Bei einem Online-Vertragsabschluss gibt es zudem 50 kostenlose SMS pro Monat.

Allerdings handelt es sich bei den Zehnsations-Tarifen um SIM-only-Angebote. Kunden, die ein subventioniertes Endgerät wünschen, können bei einer Zuzahlung zwischen 5,- und 10,- Euro pro Monat ein Handy aus dem Angebot der E-Plus-Shops erwerben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tester54 27. Sep 2007

GG 10,-, die spinnen wohl. Fonic hat die selen Preise ganz ohne GG

tutuu 26. Sep 2007

Auch "Post-Paid", Telefonieren auf Rechnung/Bankeinzug ohne Aufladen, Mindestumsatz und...

Mark 26. Sep 2007

nun ja, er muss halt 100 SMS / Monat schreiben, bzw. 150 SMS bei Online Abschluss. Nicht...

Pirke 26. Sep 2007

Du darfst ja vielleicht wechseln, zahlst dann 10 Euro Grundgebühr statt des...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /