Abo
  • Services:

Astaro Security Gateway 7 mit neuem Spam-Schutz

Leistungsschub durch ersetzte Spam-Engine

Astaro hat sein Security Gateway 7 aktualisiert und dabei eine neue Spam-Engine eingebaut, die bessere Ergebnisse bei gleichzeitig niedrigerer CPU-Last liefern soll. Das Linux-System Astaro Security Gateway 7 wurde Anfang 2007 vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Als das Security Gateway 7 veröffentlicht wurde, war noch SpamAssassin dafür zuständig, unerwünschte Werbe-E-Mails auszufiltern. In der nun verfügbaren Version 7.009 hingegen hat Astaro SpamAssassin durch eine neue, nicht näher genannte Spam-Engine ersetzt, die mit der "Recurrent Pattern Detection"-Technik arbeitet. Der Spam-Filter muss dabei nicht mehr jede einzelne Nachricht untersuchen, sondern erstellt elektronische Fingerabdrücke der eingehenden E-Mails, um sie unabhängig von Format und Sprache anhand einer Datenbank auszusortieren.

Stellenmarkt
  1. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Beckum
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Da nicht mehr jede E-Mail überprüft wird, soll diese Änderung auch eine Leistungssteigerung zur Folge haben. Darüber hinaus verspricht der Anbieter, dass Spam-Arten wie PDF- und Image-Spam, bei denen die Werbebotschaften in entsprechenden Dateien untergebracht sind, um den Spam-Filter zu unterwandern, zuverlässig erkannt werden.

Die neue Version des Security Gateways soll zudem eine flexiblere Konfiguration der Whitelist des HTTP-Proxys mit regulären Ausdrücken bieten und entfernt Benutzer-Zertifikate automatisch, sobald Zugänge gelöscht werden.

Kunden sollen die Version 7.009 ab sofort unter astaro.com herunterladen können. Das Security Gateway 7 wird über Astaros Partnernetzwerk vertrieben, die Preise beginnen bei 345,- Euro. Für den privaten Gebrauch ist das Security Gateway kostenlos, aber auf zehn IP-Adressen und 1.000 parallele Verbindungen beschränkt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

föhn 26. Sep 2007

kann ich absolut nachvollziehen, da wir das gleiche problem hatten. tipp: ab 7.006 gehts...

x395945 26. Sep 2007

SA ist ein Ressourcen Monster. Langsam wie kein anderes Anti-Spam Tool und Memory und CPU...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /