Abo
  • Services:

Neue Musikmärkte: Mobiltelefone und digitale Rechteprobleme

Telenors Djiuce 2007
Telenors Djiuce 2007
Es braucht Innovationen und leichte Bedienung, um die potenziellen Kunden trotz DRM von P2P-Netzwerken abzuwerben. Schließlich zahlen heute auch Kunden Geld für Mobiltelefone, obwohl kostenloses Telefonieren durchaus möglich ist - nur nicht mobil.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum Bremen

Bei dem ganzen Wirbel um Musik, DRM und Mobilität gerät ein Teil der Musikindustrie fast in Vergessenheit, obwohl dieser einen recht großen Teil der Popkomm einnimmt: die kleinen unabhängigen Label, die so genannten "Indies". Diese haben andere Probleme als Schwarzkopien und können es sich meist nicht leisten, ihre Kunden mit Rechtemanagement zu verärgern. Sie müssen sich gegen die Großen durchsetzen, wollen mit diesen nicht in einen Topf geworfen werden und haben ihre Probleme mit Verwertungsgesellschaften.

Ein noch fast unerschlossenes Potenzial bietet sich für die kleinen Vertreter sicher auch im Musikmarkt von China. Das Land verfügt über mehr als 1,3 Milliarden Einwohner, von denen wohl fast die Hälfte in Städten wohnt. Gut 500 Millionen Abspielgeräte für CDs, DVDs, Video-CDs und das hierzulande nicht genutzte EVD-Format sollen in dem Land existieren.

Telenors Djuice
Telenors Djuice
Ein gigantischer Musikmarkt, in dem es Fuß zu fassen gilt. Bereits 2015 soll China der drittgrößte Markt im Bereich der Unterhaltung werden. Auch für Mobiltelefone existiert ein großer Markt: 400 Millionen Nutzer gibt es, die es auf immerhin 1,5 Milliarden US-Dollar Musikumsatz nur im Mobilfunksegment bringen.

Natürlich mit ganz anderen Preisen. So kostet ein Album in der Volksrepublik China auf der Straße etwa 2,20 US-Dollar, eine Version des Albums mit Booklet und anderem Mehrwert kommt auf etwa 7,80 US-Dollar.

Außerdem müssen sich Marktteilnehmer mit einer hohen Anzahl an Schwarzkopien abfinden, ja diese teilweise sogar dulden, um in dem Markt Aufmerksamkeit zu erreichen. Nichtsdestotrotz sind Schwarzkopien langfristig auch für China ein Problem, nicht nur für ausländische Unternehmen, sondern auch für chinesische Künstler. Dem Einstieg in den chinesischen Musikmarkt steht aber noch einiges im Wege, dazu gehört auch die Staatsmacht in China, die - wenn auch abnehmend - noch immer starke Kontrolle ausübt.

Welchen hohen Stellenwert China im Musikmarkt in Zukunft einnehmen könnte, zeigt auch die Ankündigung der Musikmesse Midem, wonach China die Eröffnungsnacht der Midem bestimmt.

 Neue Musikmärkte: Mobiltelefone und digitale Rechteprobleme
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

^Andreas... 26. Sep 2007

Der einzige "Beweis" der für mich zählt ist, was ich so im erweiterten Freundes und...

Der Nordstern 26. Sep 2007

Nur darauf läuft's hinaus. Der Nordstern.

Sonny Barger 25. Sep 2007

Ihr krepiert doch schon an "freie Fahrt für freie Bürger".

Goethe 25. Sep 2007

Dazu zählt aber nicht die Talentlosigkeit, Hirnlosigkeit von allgemeinen Kaspern wie Dir.

Digitaler... 25. Sep 2007

Das ist ja nun endgültig zu einer Veranstaltung für Groß- und Einzelhandelskaufleute...


Folgen Sie uns
       


Nokia 1 - Test

Das Nokia 1 ist HMD Globals günstigstes Android-Smartphone, wirklich Spaß macht die Nutzung uns allerdings nicht. Trotz Android Go weist das Gerät Leistungsschwächen auf.

Nokia 1 - Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /